| 16:36 Uhr

Geschnappt
Sonderkommando fasst Saarbrücker Gewalttäter

Zielfahnder und Spezialeinheiten haben einen mutmaßlichen Schläger in Saarbrücken  gefasst. (Symbolfoto)
Zielfahnder und Spezialeinheiten haben einen mutmaßlichen Schläger in Saarbrücken gefasst. (Symbolfoto) FOTO: dpa / Friso Gentsch
Gersweiler. Mit Zielfahndern ist die Polizei gegen einen 30-Jährigen vorgegangen, der bereits wegen Gewaltexzessen im Knast saß. Nun sitzt er wieder ein. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung hat die Polizei in Gersweiler einen Mann festgenommen. Weil der 30-Jährige als Gewalttäter bekannt ist, waren Beamtes des Spezialeinsatzkommandos und Zielfahnder im Einsatz. Sie schnappten den einschlägig Vorbestraften am Montagmorgen (28. Mai 2018), ohne dass er sich wehrte, wie ein Pressesprecher des Landespolizeipräsidiums in Saarbrücken mitteilt.


Dem mutmaßlichen Täter wird aktuell vorgeworfen, am Dezember in Alt-Saarbrücken einen Mann getreten und geschlagen zu haben. Dann verlangte er dessen Kleider und Schuhe. Das Opfer trug schwere Verletzungen davon. Die Kripo ermittelte unmittelbar nach dem Raubüberfall. Gleichzeitig wurde der jetzt gefasste Mann mit Haftbefehl gesucht. Davon bekam er Wind und tauchte unter. Die Ermittler fanden indes heraus, dass er sich weiterhin im Regionalverband aufhielt.

Nach seiner Festnahme kam er umgehend vor einen Amtsrichter, der ihn zur Untersuchungshaft ins Saarbrücker Gefängnis schickte. Der Schläger kennt den Knast, weil er bereits wegen anderen Gewalttaten einsaß, wie es weiter heißt.