| 00:00 Uhr

Von Hexen, Piraten und Cowgirls

In der Kindertagesstätte „Arche Noah“ wird für Fastnacht gebastelt, genäht und gemalt. Foto: Sarah Peters
In der Kindertagesstätte „Arche Noah“ wird für Fastnacht gebastelt, genäht und gemalt. Foto: Sarah Peters FOTO: Sarah Peters
Homburg. Die Kinder und Erzieherinnen der Protestantischen Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Homburg freuen sich auf ihre Fastnachtsfeier am Rosenmontag. Eine besonders wichtige Rolle ielt dabei die Verkleidung. sp

"Wenn Du mir etwas tun willst", sagt die kleine Hexe zum Piraten, "dann fliege ich einfach ganz hoch in die Wolken und male meinen Besen und mich weiß an, dass Du mich nicht einmal mit Deiner Kanone treffen kannst." In der Protestantischen Kindertagesstätte Arche Noah ist Fastnacht ausgebrochen. Die Kinder basteln Masken und fertigen die Dekoration für ihre Räume an - manche sogar mit der Nähmaschine.

Gemalt wird Konfetti mit Luftschlangen und Süßigkeiten. Einige Kinder aus der Mäusegruppe haben das Gesicht mit einem Schmetterling oder einem Marienkäfer bemalt. Bei all dem steigt die Vorfreude auf die Fastnachtsfeier am Rosenmontag. Besonders wichtig ist den Kindern die Verkleidung. "Meine Augenklappe habe ich gefunden, nur das Holzbein kann ich nicht finden", berichtet der Pirat, der darauf besteht, ein böser Pirat zu sein. Dass er dafür eine Pistole braucht, ist selbstverständlich. Das Cowgirl, das einen rosa Hut mit Kuhmuster tragen wird, erklärt, das ein Cowgirl die Frau vom Cowboy ist. Den passenden Cowboy hat sie sich aus einer Auswahl bereits herausgesucht.

Die Fee, die vergangenes Jahr eine Prinzessin war, hält sich mit ihrem Feenstab bereit, um die Kinder, die von der Hexe verzaubert wurden, zu retten. Dem Löwen passt noch das Kostüm vom vergangenen Jahr. Am Montag wird dann gefeiert. Das Atrium wird zum Tanzsaal und in der Küche wird das Büfett errichtet. Die Berliner, Brezeln und Salate haben die Eltern ihren Kindern mitgegeben. Bis 12 Uhr dauert das Spektakel an, ab 13 Uhr ist die Kindertagesstätte geschlossen. Die Kinder erinnern sich noch genau daran, wie die Erzieherinnen im vergangenen Jahr verkleidet waren: als Ballerina, Schmetterling und Pippi Langstrumpf, um nur drei zu nennen. Neben den 39 Über-Dreijährigen sind in diesem Jahr auch 15 Eingewöhnungskinder ab einem Jahr dabei. Daher behalten die Gruppenräume am Montag ihre Funktion, sodass die Kleinsten in ihrer normalen Umgebung sowohl einen Rückzugsort haben als auch den Tag wie gewohnt verbringen können.

"Ich freue mich auf unsere Fastnachtsfeier, sehe es aber als anspruchsvolle Aufgabe, allen Altersgruppen gerecht zu werden", sagt Christel Remy, Leiterin der Kindertagesstätte. Neben der Feier in der Kindertagesstätte freut sich Spiderman schon auf die Kinderdisko in Kirrberg und die Hexe, die am Dienstag Geburtstag hat, verspricht den eingeladenen Gästen, dass sie verkleidet kommen dürfen.