Verdi-Warnstreiks dehnten sich auch auf Saarlouis aus

Vor der dritten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen, die Anfang der nächsten Woche in Potsdam beginnt, hat die Gewerkschaft Verdi ihre Warnstreiks gestern saarlandweit ausgedehnt. In Saarlouis waren davon städtische Einrichtungen wie Bürgerbüro, Kindertagesstätten, Betriebshof und das Hallenbad betroffen.

Zum ersten Mal sei in diesem Jahr in Saarlouis gestreikt worden, teilte Verdi-Tarifkoordinator Stefan Schorr mit. "Insgesamt haben sich im Saarland 6000 Menschen an den Streiks beteiligt. 5500 kamen zur Demonstration nach Saarbrücken. Darunter auch viele aus Saarlouis", sagte Schorr. Für diese Woche sei kein weiterer Streik geplant. "Jetzt ist erst mal Ruhe", so Schorr. Ob mit weiteren Streiks zu rechnen sei, hänge vom Ergebnis der Verhandlungen in Potsdam ab.

Mehr von Saarbrücker Zeitung