Homburger Automobilclub sucht dringend Helfer für das Bergrennen

Homburger Automobilclub sucht dringend Helfer für das Bergrennen

Wie viele andere Vereine klagt auch der Homburger Automobilclub (HAC) über Nachwuchssorgen. Der ADAC-Ortsclub, dessen Mitglieder aus dem gesamten Saarpfalzkreis und der Westpfalz kommen, teilt somit das Los mit rund 60 Prozent der Vereine in Deutschland, bei denen es zu wenige Mitglieder und Engagierte zwischen 15 und 35 Jahren gibt.



Ist das Fehlen der Jungen im Clubleben über das Jahr hinweg noch einigermaßen verkraftbar, so wirft aber die demografische Entwicklung beim Organisieren des alljährlichen Bergrennens mehr und mehr Probleme auf. Das schreibt der HAC in einer Pressemitteilung. Das 41. Bergrennen findet in diesem Jahr am 12. und 13. Juli statt. Am Samstag um 8 Uhr springt die Startampel auf der Käshofer Straße auf Grün. Bis dahin ist jedoch viel an Vorarbeit von den Mitgliedern des HAC zu leisten. "Mittlerweile sind wir an den Grenzen des Machbaren angelangt", sagt der langjährige Rennleiter und jetzige Organisationsleiter Hartmut Schöffler, der sein Lebenswerk in Gefahr sieht. Seit dem ersten Bergrennen im Jahr 1974 ist Schöffler federführend bei der ältesten Motorsportveranstaltung im Saarland tätig. Er sagt: "Uns fehlen zahlreiche ehrenamtliche Helfer, die vor und nach der Veranstaltung beim Herrichten der Rennstrecke und der kompletten Infrastruktur mitanpacken."

Der HAC sucht daher dringend helfende Hände. Interessenten sind herzlich zum Clubabend "41. Bergrennen" eingeladen. Treffpunkt ist heute, 27. Juni, um 20 Uhr im Gasthaus Grub in der Hauptstraße in Käshofen - dem Zielort des Bergrennens.

homburger-bergrennen.de