Bezirksrat möchte Parkplätze und Lebensmittelmarkt für Ensheim

Bezirksrat möchte Parkplätze und Lebensmittelmarkt für Ensheim

Das neue Wohngebiet "Fabrikstraße" auf dem Gelände der Firma Hager in Ensheim war Thema in der jüngsten Sitzung des Bezirksrates Halberg um Bezirksbürgermeister Daniel Bollig. Dabei gab der Rat den Stadtplanern einige Wünsche mit auf den Weg, die in die Planung einfließen sollen.

Schon weil das neue Wohngebiet oberhalb der Apotheke und des Seniorenheims der Arbeiterwohlfahrt liegt, wünscht sich der Rat großzügige Parkmöglichkeiten. "Zumal derzeit auf dem stillgelegten Firmengelände viele ihre Autos legal abstellen", informierte Bezirksbürgermeister Bollig. Weiter hofft der Rat, im neuen Wohngebiet einen Lebensmittelmarkt installieren zu können, um die fußläufige Nahversorgung im Flughafenstadtteil zu stärken. Aufmerksam lauschten die Ratsmitglieder außerdem den Berichten ihrer Naturschutzbeauftragten Axel Hagedorn, Herbert Nemenich , Ralf Neu, Theo Elberskirch, Detlef Rauen und Otto Escher. Denen bereitet privater Grünschnitt, der an den Waldrändern im Bezirk Halberg entsorgt wird, großen Kummer. "Viele sind der Meinung, das ist doch nur Bio, das schadet der Natur nicht", sagte Escher. Doch das Gegenteil sei der Fall, zumal einiges an Fremdkörpern mit dem Grünschnitt in den Wald gelange.

Außerdem bestimmte der Bezirksrat Halberg Schiedsmänner. Nachdem Bezirksratsmitglied Heinz-Dieter Appel, amtierender Schiedsmann für Brebach und Fechingen, aus beruflichen Gründen seine Bewerbung zur Wiederwahl zurückgezogen hatte, wählte der Rat den Brebacher Frank Jürgen Durst zu Appels Nachfolger. Der verheiratete Familienvater ist Unternehmer in der Versicherungs- und Immobilienbranche. Als Schöffe beim Amtsgericht hat er in der Justiz bereits Erfahrung gesammelt. Schiedsmann für Güdingen bleibt Axel Hertel. Er war einziger Kandidat für diesen Bezirk, und der Rat wählte ihn für eine weitere Amtszeit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung