1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Blaue Stunde: Ab 5. Januar gibt es Karten für das Filmfestival Max-Ophüls-Preis

Filmfestival startet bald : Erste Ophüls-Karten in der „Blauen Stunde“

Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis steht kurz bevor. Der Karten-Vorverkauf für die 40. Auflage startet am Samstag, 5. Januar, mit der blauen Stunde.

Was kein Cineast verpasst: Am Samstag, 5. Januar, um 14 Uhr beginnt mit der „Blauen Stunde“ der Kartenvorverkauf zum 40. Filmfestival Max-Ophüls-Preis, das vom 14. bis zum 20. Januar in Saarbrücken über die Bühne beziehungsweise über die Leinwand geht.  Die „Blaue Stunde“ wird im Festival-Club Lolas Bistro im SaarForum ausgerichtet, das auch, so die Veranstalter, über eine rollstuhlgerechte Ausstattung verfüge.

Lolas Bistro wird schon vor dem Start des Kartenverkaufs geöffnet: Bereits ab 10 Uhr kann man vor Ort im Festivalkatalog schmökern – und sich dabei an Kaffee und Getränken laben und Gratis-Hefekuchen kosten. Von 14 bis 20 Uhr werden dann Kinokarten, Tickets für Eröffnung, Preisverleihung und Filmparty sowie Fünfer-Pässe und Sonntagspässe verkauft. Kinokarten können dann auch online unter www.ffmop.de erworben werden, wo auch die Karten für die Pässe (zuzüglich Gebühren) eingelöst werden können.

Im eigentlichen Online-Ticketverkauf ist der Kauf der speziellen Rollstuhl-Tickets nicht möglich. Daher bitten die Veranstalter, vor einem entsprechenden Ticket-Kauf einen Rollstuhlplatz per E-Mail an  ticketing@ffmop.de zu reservieren. Eine Reservierungs-Telefonnumer für Rollstuhlfahrer soll laut Veranstalter noch auf der Ophüls-Internetseite www.ffmop.de bekanntgegeben werden. Der Rollstuhl-Service werde ab Freitag, 4. Januar, 14 Uhr, bis zum Ende des Festivals angeboten. Begleitpersonen haben freien Eintritt.