| 12:15 Uhr

Polizei zeigt Präsenz
Bilanz der Großaktion in Saarbrücken

Die Aktion der Polizei dauerte sieben Stunden. (Symbolbild)
Die Aktion der Polizei dauerte sieben Stunden. (Symbolbild) FOTO: Friso Gentsch / dpa
Saarbrücken . Die Kontrollaktion der Polizei in der Saarbrücker City dauerte bis in die frühen Morgenstunden an. Von Jana Freiberger

Mehr als 70 Einsatzkräfte sind in der Nacht auf Samstag bei Sonderkontrollen an Brennpunkten und im Umfeld von Szenelokalen im Einsatz gewesen (wir berichteten). Die Bilanz der intensiven Maßnahmen:


Nach Angaben der Polizei wurden 92 Personen kontrolliert. Neun Strafverfahren leiteten die Beamten ein – zweimal wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, zweimal wegen Nichtzulassung von Fahrzeugen, weitere zwei Strafverfahren wurden wegen Beleidigung von Polizeibeamten eingeleitet. Eine Person muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, ein anderer Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis und ein Strafverfahren läuft wegen Sachbeschädigung durch Graffiti. Das teilt die Polizei mit.

Der Graffitisprayer sei beim Sprayen entdeckt, verfolgt und anschließend festgenommen worden. Auch die Wohnung des Tatverdächtigen ist, wie die Polizei weiter mitteilt, durchsucht worden.

In der vergangenen Nacht seien außerdem fünf Tatverdächtige festgenommen worden, die sich in und im Umfeld eines am Freitag als gestohlen gemeldeten Fahrzeuges befanden.

In sieben Fällen begingen kontrollierte Personen nach Angaben der Polizei Ordnungswidrigkeiten wie Fahren unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss, Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. In drei Fällen habe die Polizei Trunkenheitsfahrten verhindern können. Die Fahrer mussten ihre Fahrzeuge stehenlassen. Insgesamt zog sich der Einsatz in Saarbrücken über sieben Stunden.