| 00:00 Uhr

Bundespräsident würdigt Bernd Funk

Saarbrücken/Riegelsberg. Als Gründer und Geschäftsführer der Akademie der Saarwirtschaft machte sich Bernd Funk ebenso verdient wie mit seinem ehrenamtlichen Engagement für herzkranke Kinder. Jetzt trägt er das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. bub

Bernd Funk aus Riegelsberg hat im Wirtschaftsministerium im Rahmen einer Feierstunde das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland von Ministerin Anke Rehlinger erhalten. Damit würdigt der Bundespräsident die Verdienste Funks, der sich zunächst als Gründer und Geschäftsführer der Akademie der Saarwirtschaft (heute ASW Berufsakademie Saarland) Verdienste erwarb. Die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) erteilte im August 1990 an Funk den Auftrag, eine Abiturientenakademie und damit eine Alternative zum Hochschulstudium zu etablieren. Heute sei die ASW, die eng mit großen Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeitet, nicht nur die erste private Hochschuleinrichtung des Landes, sondern die größte und erfolgreichste private Berufsakademie in Deutschland, sagte die Ministerin. Diese Entwicklung verdanke die ASW dem Herzblut von Funk, der eine 20-jährige Erfolgsgeschichte begründet habe.

Beeindruckendes Engagement

Durch internationale Kooperationen mit Bildungseinrichtungen in ganz Europa habe Funk die Studierenden gefördert, zudem sei der deutsch-französische Jugendaustausch immer ein besonderes Anliegen Funks gewesen. Bis 2012 war Funk Präsident des Bundesverbandes der privaten Berufsakademien. Neben diesen beruflichen Erfolgen habe sich Funk ehrenamtlich engagiert. Rehlinger nannte als herausragendes Beispiel den Verein "Herzkrankes Kind Homburg", den er 1991 mit seiner Frau Monika gegründet hat. Diesen Verein habe er zur größten Selbsthilfeorganisation im Bereich der kinderkardiologischen Erkrankungen ausgebaut. In Berlin-Brandenburg half er bei der Gründung einer kinderkardiologischen Nachsorgeklinik, die noch heute besteht. Seit 2012 ist er dort Aufsichtsratschef, ein geplanter Neubau steht unmittelbar bevor.

In Riegelsberg war Funk im Gemeinderat und ist seit Januar 2013 Vorsitzender im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. "Funk hat nicht nur beruflich Hervorragendes geleistet, er hat sich auch in seiner Freizeit stets beeindruckend engagiert", würdigte die Ministerin.

Der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle hat Funk für 6. März ins Rathaus eingeladen, um ihm persönlich zu gratulieren.