Bus-Linie 142 wird verlängert

Die Bus-Linie 142 soll verlängert und samstags durch ein Anrufsammeltaxi ersetzt werden. Der Riegelsberger Gemeinderat stimmte dieser von der Verkehrsmanagementgesellschaft Saar vorgestellten Lösung zu.

Im März vergangenen Jahres war die Saartal-Linie 140 von Heusweiler über Walpershofen nach Güchenbach weggefallen, weil sie zu wenig genutzt wurde. Als Ersatz wurde die Linie 142 eingeführt, die das Aus für die 140 durch eine verlängerte Linienführung über das Wohngebiet Auf Birk und die Grubenstraße kompensieren sollte.

Allerdings band diese Linie den unteren Kurzenberg in Walpershofen nicht mehr an. Das führte zu Ärger. Jetzt hat der Gemeinderat in Verbindung mit der VGS (Verkehrsmanagementgesellschaft Saar) und der Saarbahn GmbH das Problem gelöst: die Buslinie 142 fährt bald auch bis runter zum Walpershofer Kreisel. Außerdem wird ab Riegelsberg-Süd ein Anrufsammeltaxi (AST) eingesetzt, das von 21 bis 24 Uhr sowie samstags von 8 bis 24 Uhr - auf Anruf jeweils stündlich - fährt und alle Bereiche bedient, die in diesen Zeiträumen nicht von Bus oder Saarbahn erschlossen werden.

Alexander Lill (VGS) stellte diesen Plan am Montagabend im Gemeinderat vor. Fahrgastzählungen hätten ergeben, dass an den zwölf Samstagen im Oktober, November und Dezember 2013 insgesamt 12 Fahrgäste die Linie 142 genutzt hatten, also durchschnittlich ein Fahrgast pro Tag. "Das ist unwirtschaftlich, deshalb soll die Linie 142 an Samstagen wegfallen und durch ein Anrufsammeltaxi ersetzt werden", sagte Lill. Im Gegensatz zum normalen Taxi fährt das Anrufsammeltaxi immer am gleichen Ort und zu festgelegten Zeiten ab - allerdings nur, wenn es gebraucht wird. Den Bedarf kann jeder beim Einstieg in die Saarbahn in Saarbrücken beim Fahrer anmelden oder 30 Minuten vor Gebrauch des AST beim Saarländischen Verkehrsverbund (Saar-VV). Das Anrufsammeltaxi fährt nach Saar-VV-Tarif und kostet nichts extra. Es sei denn, man verlangt einen "Servicezuschlag", zum Beispiel, man möchte bis zur Haustür gefahren werden. Die Mehrkosten der von Lill vorgeschlagenen Alternative liegen bei 13 000 Euro pro Jahr im Vergleich zum derzeitigen Modell. Die Finanzierung der Verlängerung der Linie 142 bis Walpershofen-Kreisel ist in diesem Betrag enthalten.

Erstmals umgesetzt wird die Verlängerung der Linienführung und der Einsatz eines Anrufsammeltaxis voraussichtlich beim nächsten Fahrplanwechsel im April oder Mai. Der Gemeinderat stimmte der von Lill vorgestellten Lösung einstimmig zu.

Mehr von Saarbrücker Zeitung