Saarländische Polizei stellt sich im „Offenen Begegnungstreff“ vor

Saarländische Polizei stellt sich im „Offenen Begegnungstreff“ vor

Der "Offene Begegnungstreff" lädt am heutigen Mittwoch, 21. September, 15 bis 18 Uhr, wieder zu einem Treffen ein - diesmal sind auch Vertreter der saarländischen Polizei zu Gast. Der Begegnungstreff für Flüchtlinge und Bürger aus dem Köllertal befindet sich in der Begegnungskirche in Köllerbach , Kirchstraße 11.

Seitens der Polizei wird es einen kurzen Vortrag geben, der auch ins Arabische und in Dari übersetzt wird. Dabei "stellt die Polizei ihre Aufgaben vor und lädt anschließend zu Begegnung und Austausch ein. Auch kann mal ein Blick in einen modernen Streifenwagen geworfen werden", schreibt Pastoralreferent Christoph Morgen in der Einladung und erläutert: "Hintergrund des Besuches ist, dass Flüchtlinge aufgrund von schlechten Erfahrungen mit der Polizei in ihrem Herkunftsland und während ihrer Flucht Ängste vor der Begegnung mit der Polizei haben. Diese Berührungsängste sollen abgebaut und ein Vertrauensverhältnis zur Polizei aufgebaut werden."

Die Kinder unter den Besuchern sind, wie schon gewohnt, zu einem Spielkreis eingeladen. Zusätzlich beinhaltet der Begegnungstreff einen Deutschkurs, der ganz individuell auf die vorhandenen Deutschkenntnisse der Flüchtlinge eingeht und sehr gut besucht wird. Auch Kaffee, Kuchen, Snacks und Getränke gehören zum Angebot.

Veranstalter des "Offenen Begegnungstreff" sind die Flüchtlingsinitiative der Pfarreiengemeinschaft Riegelsberg/Köllerbach und das Dekanat Völklingen in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für Saarbrücken und Umgebung.

Weitere Informationen zum "Offenen Begegnungstreff" gibt es bei Pastoralreferent Christoph Morgen, Tel. (0 68 31) 7 61 01 24 oder per E-Mail an: christoph.morgen@bistum-trier.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung