Kunst zeigt gerne allen ihre Gunst

Zu den „Tagen der Bildenden Kunst“ am Wochenende öffnen auch sechs Ateliers und Galerien im Köllertal. Mit der Riegelsberger Rathaus-Galerie, erstmals mit dabei, steht auch eine öffentliche Galerie auf dem Programm.

Einmal in nur selten zugängliche Ateliers schauen, das ist ein Anliegen der "Tage der Bildenden Kunst" am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September. Inzwischen öffnen auch Ateliers, Einzelkünstler und Galerien im Umland ihre Türen. Im Köllertal kann man an sechs Orten hinter die Kulissen zu schauen:

Ateliergemeinschaft Fournelle-Schweitzer/Wagner, Heusweiler, Schacht Dilsburg 4: Am Sonntag von 11-18 Uhr ermöglichen die Malerinnen Claudia Fournelle-Schweitzer und Gabi Wagner einen Einblick in ihr Atelier. Als Gast mit dabei ist Malerin Petra Löw. Telefon (0 68 06) 7 92 28.

Ateliergemeinschaft Krenkel/Himmel, Köllerbach, Überhofer Straße 36, Sonntag, 11-18 Uhr: Katharina Krenkel zeigt Grafiken und Skulpturen ("Soft Sculptures") , O. W. Himmel Linoldruckgrafiken und experimentelle Objekte, zudem gibt es im Hof "in einem großen Schwerlastregal unseren Lagerverkauf", so die Ankündigung der Künstler; Telefon (0 68 06) 86 01 05.

DererKünstler Werner Bärmann öffnet am Samstag, 14-20 Uhr, und am Sonntag, 11-18 Uhr, sei Atelier in der Hahnenstraße 43. Er zeigt Plastiken, etwa Skulpturen aus Stein und Bronze, Telefon (0 68 06) 49 02 89.

Der Niedersalbacher Fotograf Günter Georgi lädt in die Straße Im Herrnkreth 14 ein, am Samstag 11-13 Uhe und am Sonntag von 11-18 Uhr, Telefon (0 68 06) 71 91.

Die Riegelsberger Künstlerin Brigitte Weiand lädt ein in die "Malschule & Kreativwerkstatt AtelierMo", Ellerstraße 44, und zwar am Samstag von 14-18 Uhr, am Sonntag von 11-18 Uhr. Zu sehen sind Acrylarbeiten, Grafiken, Aquarelle und Papierskulpturen, Telefon (0 68 06) 33 21.

Mit derRiegelsberger Rathausgalerie steht auch eine öffentliche Galerie im Programm. Dort ist derzeit die Ausstellung von Evelyn und Bernd Geiter (Plastiken) und Ingrid Ullrich-Schäfer (Malerei) zu sehen. Die Künstler sind am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr vor Ort.

Mehr von Saarbrücker Zeitung