1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Gut 800 Bücher warten auf die Jungen und Mädchen

Gut 800 Bücher warten auf die Jungen und Mädchen

Die Köllerbacher Kyllberg-Grundschule verfügt über eine neu eingerichtete Bücherei. Bei der Einweihung überraschte die Klasse 4.2 Schulleiterin Nicole Uhl mit einem Scheck.

Mucksmäuschenstill ist es in der neuen Bücherei der Kyllberg-Grundschule Köllerbach , als am Montagmorgen der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher "Die Abenteuer des Odysseus" zur Hand nimmt und beginnt, die erste spannende Geschichte mit dem Titel "Der Zankapfel" zu lesen. Eine bessere Werbung für das Lesen und Vorlesen könnte der ehemalige Lehrer für Deutsch wohl kaum machen. Gebannt hören die Jungen und Mädchen der beiden vierten Schuljahre zu, ehe die vier besten Leserinnen der Schule, Lina Rieke, Nina Prinz, Carolin Dallmann und Nele Lauermann, ebenfalls am Lesetisch Platz nehmen, um ihre Mitschüler in den Bann der griechischen Götter zu ziehen.

Bequem haben es sich die Schüler während der Vorlesestunde im Saal acht gemacht, auf bunten Sitzsäcken, Teppichbodenfliesen und auf einem Sofa lässt es sich gut aushalten. Die stehen allesamt in der neu eingerichteten Bücherei, die am Montag im Beisein von Speicher eröffnet wurde.

Gut 800 Bücher, zumeist aus Spenden, wurden in den Regalen inzwischen eingeräumt, viele davon sind aber schon wieder unterwegs zu den lesehungrigen Kindern in Köllerbach . "Da wir in der Freiwilligen Ganztagsschule zwar auch viele Bücher hatten, die aber nicht mit nach Hause nehmen durften, hatten wir die Idee einer Ausleihbibliothek", erzählt Nele Lauermann, die die offizielle Ansprache im Rahmen der Eröffnung übernommen hat. Mussten sich die Leseratten bisher einen Raum mit den Musikern teilen, konnte nun mit einem eigenen Raum, gemütlichem Interieur und einer geregelten Ausleihe durch die Praktikanten ein Wunsch der Lehrer und Schüler in Erfüllung gehen.

Neues Maskottchen

Die Einweihung nicht entgehen lassen wollte sich auch das neue Maskottchen, die "Leselotte", die mit ihrer lustigen Brille auf der Nase sicherlich einen Ehrenplatz in der Bücherei bekommen wird. Wie auch der liebevoll gemalte Scheck der Klasse 4.2, die am Ende der Grundschulzeit die Klassenkasse geplündert hat und mit 70 Euro die Bibliothek unterstützt. "Es ist toll, dass ihr an die Schüler nach euch denkt und euer gespartes Geld an die Schule gebt. Das macht mich sprachlos", erklärte Schulleiterin Nicole Uhl. Ebenfalls einen Geldbetrag gab es auch von Bürgermeister Speicher, damit die Schule die Regale mit weiteren spannenden Büchern auffüllen kann.