1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

„Familiensiegel“ für Püttlingen

„Familiensiegel“ für Püttlingen

Püttlingen darf sich nun gewissermaßen offiziell „Familienfreundliche Kommune“ nennen. Diese Auszeichnung durch das Land mit einer entsprechenden Ergänzung zum Ortsschild wurde der Stadt – wie auch neun weiteren Kommunen – in Saarbrücken verliehen.

Die Stadt Püttlingen wird bald auffällige neue Zusatzschilder an die Ortstafeln bekommen, wenn sie sich dafür entscheidet, die Ehrung, die ihr am dieser Tage im Saarbrücker Sozialministerium zuteil wurde, auf diese Weise öffentlich zu machen. Denn Püttlingen ist nun offiziell eine "familienfreundliche Kommune", das Schild dazu wurde gestern von Sozialministerin Monika Bachmann (CDU ) und Staatssekretär Stephan Kolling an den Beigeordneten Christian Müller überreicht. Bürgermeister Martin Speicher ließ sich wegen Krankheit entschuldigen, sagte die Ministerin.

Danach lobte sie die Stadt Püttlingen, die sich das Landessiegel verdient habe, weil sie ganz besondere Angebote für Kinder, Familien und Senioren bereithalte. Das sei ohnehin Bedingung, um das Siegel zu bekommen. Nur wenn eine Kommune generationenübergreifend ausgerichtet sei, erfülle sie die Auszeichnungskriterien.

In Püttlingen sei dies der Fall, beispielhaft nannte Bachmann die Begrüßungsboxen für Neugeborene und für in Püttlingen lebende Flüchtlingskinder . Letztere erhielten Materialien für die Schule, und man sei bei der Beschaffung von Schulranzen behilflich. In den Kitas Püttlingens werde einmal wöchentlich ein vitaminreiches Frühstücksbuffet angeboten, außerdem gebe es vitaminreiche Kost jeden Tag auch in anderer Form. Püttlingen habe auch ein Spielplatzkonzept für die gesamte Stadt und verbinde Spiel- und Sportangebote miteinander.

"Ich kann im Rahmen der Feierstunde nur diese Beispiele nennen", sagte die Ministerin. Püttlingen erfülle aber auch die Ansprüche der Prüfungskommission bei den Angeboten für Familien und Senioren. Müller erhielt auch die entsprechende Urkunde zum Landessiegel, die neue braune Hinweistafel und mehrere Aufkleber, die man am Rathaus anbringen kann. Püttlingen soll damit nach außen zeigen können, dass die Anstrengungen der Kommune bei der Landesregierung Anerkennung finden.

Um das Siegel konnten sich alle saarländischen Kommunen bewerben. Zehn wurden prämiert, dazu gehören Beckingen, Eppelborn, Illingen, Kirkel, Nonnweiler, Ottweiler, Saarlouis, St. Ingbert und Tholey. Damit ist Püttlingen die einzige "offiziell familienfreundliche" Stadt oder Gemeinde im Regionalverband.

 Auch das Püttlinger Spielplatzkonzept zählte – hier der Platz am Köllerbach. Archivfoto: dh
Auch das Püttlinger Spielplatzkonzept zählte – hier der Platz am Köllerbach. Archivfoto: dh

puettlingen.de