Burg Bucherbach im Mittelpunkt

Köllerbach. Sie ist das Wahrzeichen von Köllerbach und 1326 zum ersten Mal urkundlich erwähnt: Die Rede ist von der Burg Bucherbach

Köllerbach. Sie ist das Wahrzeichen von Köllerbach und 1326 zum ersten Mal urkundlich erwähnt: Die Rede ist von der Burg Bucherbach. Bereits im Herbst 2008 reifte in Kunibert Jost, dem ersten Beigeordneten der Stadt Püttlingen und langjährigen Vorsitzenden der Sportfreunde Köllerbach, die Idee, dem historischen Bauwerk durch die Gründung einer eigenen Interessengemeinschaft eine neuerliche Renovierung zu verschaffen. "Der momentane Zustand der Burg ist schlecht, die letzte Renovierung schon mehrere Jahre her", so Jost. "Mit einer Sanierung der Burg erhalten wir nicht nur ein historisches Denkmal, sondern stärken auch das Wir-Gefühl in Köllerbach. Die Burg soll wieder ein Treffpunkt für Jung und Alt werden und die Attraktivität der Gemeinde weiterhin stärken." Zu diesem Zweck wollen sich Funktionäre der Freiwilligen Feuerwehr, des Vereins Tafelrunde e.V., des Verkehrsvereins Püttlingen sowie interessierte Privatleute zu einer Interessengemeinschaft zusammenfinden. Da die Burg Bucherbach darüber hinaus durch das Konjunkturpakt II mit 180 000 Euro begünstigt wird, zeigte sich Kunibert Jost hinsichtlich eines raschen und reibungslosen Ablaufs der Burgsanierung optimistisch. Am kommenden Donnerstag, 2. Juli, soll um 19.30 Uhr die offizielle Gründung der IG Burg Bucherbach im Gasthaus Zum Hohen First in Köllerbach stattfinden. ama