| 20:14 Uhr

Ehrenamtlich helfen
Malteser suchen weitere Demenzbegleiter

Demenzbegleiter der Malteser im Einsatz: Ihr Dienst verschafft pflegenden Angehörigen etwas Freiraum.
Demenzbegleiter der Malteser im Einsatz: Ihr Dienst verschafft pflegenden Angehörigen etwas Freiraum. FOTO: Karolina Kasprzyk, Malteser
Saarbrücken. Der Bedarf an der ehrenamtlichen Unterstützung steigt. Die nächste Schulung startet im April.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Entlastung bei der Betreuung an Demenz erkrankter Familienmitglieder suchen die Malteser in Saarbrücken dringend Frauen und Männer, die sich im Demenzdienst engagieren möchten. Am Samstag, 21. April, startet in Saarbrücken ein Kurs, in dem Interessierte auf die Einsätze als Demenzbegleiter vorbereitet werden.


Die Aufgaben eines Demenzbegleiters bestehen darin, Zeit mit dem Erkrankten zu verbringen. Je nach Interesse spielen sie Gesellschaftsspiele miteinander, andere unterhalten sich über Gott und die Welt oder singen miteinander, teilen die Malteser mit. Die Angehörige haben in dieser Zeit Freiraum für sich und werden dadurch entlastet. Pflegerische Tätigkeiten gehören nicht zu den Aufgaben eines Demenzbegleiters.

Der Begleiter oder die Begleiterin sollten Einfühlungsvermögen, Geduld und Interesse am Gegenüber haben. Man muss keine Erfahrung in der Seniorenarbeit vorweisen. „Wie man mit Menschen mit Demenz richtig umgeht und auf welche Dinge man achten muss, zeigen wir unseren Helfern in dem bevorstehenden Kurs“, sagt Mazella Hirsch, Leiterin des Demenzdienstes.

Der Kurs ist kostenfrei für Teilnehmer, die bei den Maltesern mitarbeiten möchten. Die Demenzbegleiter engagieren sich ehrenamtlich.

Nähere Auskünfte erhältich bei Mazella Hirsch unter der Telefonnummer (06 81) 37 99 75 12 oder per Mail unter mazella.hirsch@malteser.org