Kegeln Kegler ehren ihre Besten

Heusweiler · Beim KSC Dilsburg geben die Damen den Ton an. Teamgeist ist das Erfolgsrezept.

„Das starke Geschlecht in unserem Club sind die Frauen. Aber dass sie so stark sind, liegt daran, dass wir sie auf Händen tragen.“ Das sagte Jörg Ziegler, der 1. Vorsitzende des KSC Dilsburg, bei einer Ehrung seiner Meisterspielerinnen in der Keglerklause Diehl’s Eck. Erneut hatten die Sportkeglerinnen des Bundesligisten eine erfolgreiche Saison hingelegt: Die 1. Damenmannschaft wurde Deutscher Vizemeister und qualifizierte sich erstmals für den Weltcup, bei dem sie ebenfalls den zweiten Platz belegte. Johanna Theiß, Susanne Bäsel und Robin Schrecklinger wurden Saarlandmeister. Vizesaarlandmeister wurde Elgin Justen. Bronze bei den Saarlandmeisterschaften holte Birgit Stauner. Alle Vorgenannten qualifizierten sich damit auch für die Deutschen Meisterschaften, wo Johanna Theiß im Paarkampf mit Veronika Ulrich Dritte wurde. Johanna Theiß und Robin Schrecklinger holten sich im Einzel ebenfalls je eine Bronzemedaille. Deutsche U24-Meisterin wurde Johanna Theiß. Bei den Damen holte sich Elgin Justen souverän den Titel der Deutschen Meisterin. Für die herausragenden Ergebnisse sorgte Veronika Ulrich, sich bei den Weltmeisterschaften den kompletten Medaillensatz sicherte. Gold holte Ulrich mit der Mannschaft, Silber gewann sie im Einzel und Bronze im Mixed mit Daniel Schulz (Wiebelskirchen). Für diese Erfolge gab es vom KSC-Vorsitzenden reichlich Geschenke. Auch Bürgermeister Thomas Redelberger gratulierte den erfolgreichen Sportkeglerinnen mit einem Geldgeschenk. „Wir haben ja nicht so viele Weltmeister in Heusweiler, deshalb lasse ich mir das nicht nehmen, heute zu gratulieren“, sagte Redelberger. Er betonte, stolz auf den KSC zu sein, der den Namen Heusweiler-Dilsburg „in die ganze Welt trägt“. Birgit Stauner bedankte sich im Namen aller Spielerinnen für die Geschenke und hob hervor, dass die Frauenbundesligamannschaft des KSC Dilsburg etwas Besonderes sei: „Wir haben ein Team, das zusammengewachsen ist, das teilweise seit 20 Jahren zusammenspielt und nicht aus einer zusammengekauften Mannschaft besteht. Das ist das A und O unserer Erfolge.“