Die Autobahn 8 wird breiter

Die Autobahn 8 wird im Bereich Heusweiler verbreitert, damit künftig immer zwei Fahrspuren in beide Richtungen eingerichtet werden können. Die Voruntersuchungen haben begonnen, eigentlicher Baubeginn ist 2017. Auch die Lärmschutzwände bei Kutzhof und Kirschhof werden teils erneuert.

Heusweiler /Saarbrücken. Die Autobahn 8 wird im Bereich Heusweiler erweitert, das wurde in der letzten Heusweiler Gemeinderatssitzung des Jahres bekannt. Bereits jetzt laufen im Auftrag des Erdbaulaboratoriums Saar (ELS) aus Riegelsberg auf Heusweiler Gemeindegebiet Bohrungen mit "durchgehender Kerngewinnung".

Das sind Erkundungsbohrungen, mit denen Boden- und Gesteinsproben gewonnen und überprüft werden können. Diese Bohrungen dienen der vorbereitenden Untersuchung für den Ausbau der A8 zwischen der Anschlussstelle Heusweiler und dem Autobahnkreuz Saarbrücken. Der eigentliche Ausbau soll aber erst im Herbst 2017 beginnen.

Die AfD wollte in der Gemeinderatssitzung Auskünfte zu der geplanten Ausbaumaßnahme. Wie Fachbereichsleiter Hans Günther Flätgen schilderte, hatte die Gemeindeverwaltung, nachdem sie über die Kernbohrungen informiert worden war, beim Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) um weitere Informationen gebeten. Der LfS habe mitgeteilt, dass zwischen den genannten Anschlussstellen beide Richtungsfahrbahnen erneuert und verbreitert werden, damit künftig für beide Richtungen auch dann noch zwei Fahrstreifen eingerichtet werden können, wenn eine Richtungsfahrbahn mal komplett gesperrt werden müsste. Des Weiteren werden auch die Entwässerungseinrichtungen für diesen Autobahnabschnitt erneuert. Adrian Schuler (AfD) wollte auch wissen, ob eine eigene Lkw-Spur und ein weiterer Lkw-Rastplatz angelegt werden, wie es in Sachen Lärmschutz aussehe und ob von der geplanten Ausbaumaßnahme auch Flächen im Ortsteil Numborn betroffen sind.

Eine eigene Lkw-Spur, so Flätgen, sei nicht vorgesehen und auch kein weiterer Lkw-Parkplatz, zumal die bereits vorhandenen Rastplätze erst 2010/2011 großflächig erweitert wurden. Neues gibt es aber beim Lärmschutz : Die bestehende Lärmschutzwand im Bereich Heusweiler-Kirschhof werde neu gebaut und die bestehende Lärmschutzwand im Bereich Kutzhof werde in Teilen erneuert, habe der LfS mitgeteilt.

Ob es noch weitere Lärmschutzmaßnahmen geben werde, hänge von einem Lärmschutzgutachten ab, das der LfS in Auftrag gegeben habe. Flächen in Numborn seien durch den geplanten Ausbau nicht betroffen.