| 11:23 Uhr

Knall bei der Saarbrücker Berufsfeuerwehr
Feuerwehrchef nach Brand vom Dienst freigestellt

Josef Schun, derzeit freigestellter Leiter der Berufsfeuerwehr Saarbrücken.
Josef Schun, derzeit freigestellter Leiter der Berufsfeuerwehr Saarbrücken. FOTO: BeckerBredel / bub/fb
Saarbrücken . Nach dem Brand in der Saaruferstraße am 3. Dezember hatten Kräfte der Berufsfeuerwehr massive Vorwürfe gegen die Einsatzleitung und das nachfolgende Verhalten des Feuerwehrchefs erhoben. Von Jana Freiberger

Die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat gestern, am 12. Dezember, den Leiter der Saarbrücker Berufsfeuerwehr, Josef Schun, für maximal drei Monate vom Dienst frei gestellt. Das teilte die Stadt heute in einer Pressemitteilung mit. Nach dem Brand in der Saaruferstraße am 3. Dezember hatten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr massive Vorwürfe gegen die Einsatzleitung und das nachfolgende Verhalten des Feuerwehrchefs erhoben. „Dadurch ist das Vertrauensverhältnis sowohl zur Verwaltungsspitze als auch zu den Feuerwehrbeamten schwer erschüttert“, heißt es in der Mitteilung. Diese Vorwürfe müssten nun untersucht werden. Der Leiter der Berufsfeuerwehr habe die Gelegenheit, sich zu den Vorwürfen zu äußern.


Die Führung der Berufsfeuerwehr übernehmen nach Angaben der Stadt übergangsweise leitende Beamte aus den Reihen der Berufsfeuerwehr. Sicherheitsdezernent Harald Schindel informiere heute die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr über die Maßnahme und darüber, wie die Dienstgeschäfte fortgeführt werden, damit die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sichergestellt ist.