Beifallsstürme in der Kaltnaggischer Narrhalla

Herrensohr · „Uff Tour“ von Kaltnaggisch über Moskau, Madrid bis Paris und wieder zurück – das KGC nahm sein begeistertes Publikum mit auf eine karnevalistische Reise. Akteure und Zuschauer hatten dabei ihren Spaß.

Samstagabend, kurz vor 20 Uhr: Die Turnhalle des TuS Herrensohr füllt sich mit allerlei verboozten Gestalten. Sie alle kommen zur großen Kostümsitzung des Kaltnaggischer Gardisten Corps. Den KGC-Akteuren ist die Vorfreude auf die kommenden Stunden anzusehen. Die Band Tequila Sunrise macht einen Soundcheck. Ein Gardist wischt noch einmal die Bühne sauber. Werner Jungfleisch, der Major de Plaisier, er ist der Sitzungsleiter, sortiert noch einmal seine Moderationskarten. Er ist die Ruhe selbst. Kein Wunder: Seit 16 Jahren macht er beim KGC den Conférencier. Die Sitzung ist mal wieder ausverkauft. "Innerhalb von 24 Stunden nach Beginn des Vorverkaufs waren alle Karten weg", erzählt er stolz und macht sich bereit. Es geht los.

Die Aktiven stimmen das neue Vereinslied "Ich will immer wieder nur zum KGC" an. Hans-Peter Kirchen, der Kommandeur der Gardisten, eröffnet die Sitzung und begrüßt die Gäste. Das Dudweiler Prinzenpaar, Cassady I und Serkan I, zieht ein, gibt seine Regierungserklärung ab und tanzt. Zu Ehren der Tollitäten tritt die Jugendgarde auf. Anschließend begeistern die Mariechen Lucie Thesen und Marie Jungbluth die bunte Narrenschar. Die ersten "Kaltnaggisch-gudd-droff-Rufe" erklingen. Dann macht sich das KGC "uff Tour" von Kaltnaggisch über Moskau, Madrid bis Paris und wieder zurück.

Die Jungs der Fastnachtsband "Die Konsorten" rocken die alt-ehrwürdige Halle. Da bleibt kein Narr mehr auf seinem Sitz. Mit 13 Tänzerinnen ist die Juniorenschautanzgruppe eine beachtliche Gemeinschaft. Tanzmariechen Carina Lauterbach, mittlerweile in Köln beheimatet, zieht alle akrobatischen Register. Zackig kommen die hübschen Mädels der Ü15-Garde daher. Das Publikum ist begeistert. Als Erster lässt KGC-Urgestein Willi Thielen in der Bütt die Pointen krachen. Jede Menge flotte Sprüche hat auch "de Wuscht", alias Klaus Reichert, auf Lager.

Mit einem flotten Marsch sind die Damen der Juniorengarde auf der Bühne unterwegs. Mit Salti und Spagat am laufenden Band überzeugt Tanzmariechen Natalie Gräber . Dass Werner Jungfleisch viele Talente hat, beweist er beim "gesungenen Piratentanz".
17 Mädels und ein junger Mann

Mittlerweile hat das KGC eine der größten Majorettes-Gruppen im Saarland. 17 Mädels und ein junger Mann lassen die Stäbe kreisen. Das ist schön anzuschauen. Danach stürmen die Gardisten die Bühne. Mitgebracht haben sie ihr Mariechen Inola Paulus. Wieder zurück im Saarland präsentiert Tommy Leidinger seine einzigartige "One-Man-Show" mit Tanz, Gesang, Parodie und Zauberei auf der Kaltnaggischer Bühne. Schön, dass er wieder da ist. Mit den Kaltnaggischer Hofsängern kommt eine neu gegründete Gruppe auf die Bühne und weiß auf Anhieb zu gefallen. "Uff Tour" nach Russland sind die Kaltnaggischer Dreamgirls. Eine Augenweide ist auch der Auftritt des Tanzpaares Natalie Gräber und Pierre Diaw. Ein vierter Platz bei den Saarlandmeisterschaften spricht für sich. Extraklasse ist die Show der drei Tenöre . Die Bewegungen am Klavier darf jeder interpretieren, wie er will.

"Spacig" kommt die Aktiven-Schautanzgruppe rüber. Als Schlagersängerin Fatma Kar ihr erstes Lied anstimmt, brechen Begeisterungsstürme in der Narrhalla los. Und zum guten Schluss legen die Kaltnaggischer Dreamboys noch einen flotten Rock'n'Roll auf die Bretter.

Zum Thema:

Auf einen BlickAlle Akteure: Moderator: Werner Jungfleisch; Musik und Gesang: Tequila Sunrise, die Konsorten, die drei Tenöre , Kaltnaggischer Hofsänger, Fatma Kar und Werner Jungfleisch; Büttenredner: Willi Thielen, Klaus Reichert und Tommy Leidinger; Tänze: Jugendgarde, Juniorengarde, Ü15-Garde, Junioren-Schautanz, Aktiven Schautanzgruppe, Majorettes, Kaltnaggischer Dreamgirls und Kaltnaggischer Dreamboys, Gardisten mit Mariechen Ilona Paulus, Tanzpaar Natalie Gräber und Pierre Diaw sowie die Mariechen Natalie Gräber , Lucie Thesen, Marie Jungbluth und Carina Lauterbach; Regie: Werner Jungfleisch, Hans-Peter Kirchen und Markus Hartung; Technik: Hans-Peter Kirchen, Dieter Gräber , Lars Noll, Marco Köhler, Nico Noll und Hendrik Gerhard. ll