1. Saarland
  2. Saarbrücken

Autofahrer (45) flieht vor Polizei in Riegelsberg und wird in Püttlingen gestoppt

Um Kontrollen zu entgehen : Zwei nächtliche Verfolgungsjagden mit Polizei

Um Polizeikontrollen zu entgehen, ist es am Samstagabend und am Montagmorgen zu zwei Verfolgungsfahrten mit der Polizei gekommen. Obwohl in beiden Fällen die flüchtenden Fahrer kurzzeitig entwischen konnten, gelang am Ende die Festnahme.

Um einer Polizeikontrolle in Riegelsberg zu entgehen, hat sich ein 45 Jahre alter Autofahrer eines Alfa Romeos am späten Samstag, gegen 22.20 Uhr, eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. In der Wolfskaulstraße wollte eine Polizeistreife den Wagen des Mannes aus Merchweiler anhalten, der mehrere technische Mängel aufwies. Wie die Polizei am Montag mitteilte, beschleunigte der Fahrer das Auto auf Tempo 100, als die Polizei versuchte, ihn anzuhalten. Zunächst sei der Kontakt zu dem flüchtenden Fahrzeug abgebrochen. Doch es wurde kurze Zeit später in der Ritterstraße in Püttlingen gesichtet. „Trotz Anhaltezeichen sowie eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn reagierte der Fahrer nicht und fuhr weiter“, teilt die Polizei mit. Nach einer kurzen Verfolgung konnte das Auto schließlich in einer Sackgasse gestellt werden. Doch der Fahrer gab noch nicht auf und versuchte, zu Fuß der Kontrolle zu entgehen. Nach wenigen Metern hatte die Polizei ihn jedoch eingeholt.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass an dem Wagen falsche Kennzeichen angebracht waren. Weiterhin stand der 45-Jährige unter Betäubungsmittel-Einfluss und hatte keinen Führerschein. Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Mehrere Strafanzeigen wurden gefertigt.

Am frühen Montagmorgen, gegen 0.30 Uhr, kam es zu einer weiteren Verfolgungsfahrt. Der Polizei war in der Alleestraße in Heusweiler-Holz ein grauer VW-Polo aufgefallen, der deutlich zu schnell in Richtung Heusweiler fuhr. Doch als die Polizei das Fahrzeug anhalten wollte, beschleunigte der Fahrer innerorts auf Tempo 100, außerorts sogar bis auf 140 Kilometer pro Stunde, um der Kontrolle zu entgehen.

Bei der Verfolgungsjagd von Holz nach Heusweiler, weiter über Feldwirtschaftswege nach Obersalbach und wieder zurück nach Heusweiler überfuhr der Fahrer eine rote Ampel und legte ein gefährliches Abbiegemanöver hin. Dabei verlor die Polizei kurzzeitig den Kontakt zu dem flüchtenden Fahrzeug. Doch nur wenig später fand die Polizei in Heusweiler den geparkten Wagen in einer Seitenstraße. Den Fahrer konnten die Beamten nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß in unmittelbarer Nähe festnehmen.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der festgenommene 23-Jährige kein Unbekannter für die Polizei ist. Der Mann aus Heusweiler stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keinen Führerschein. Am Polo hatte er zudem falsche Kennzeichen angebracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.