Vollbesetzter Saal zum Jubiläum

Die heute ältesten Mitglieder traten ihrer Zeit in den Männergesangverein „Liederkranz“ Ensheim ein, als der Verein schon viele Jahrzehnte bereits existierte. Heute sind es 160 Jahre, die alle gemeinsam feierten.

. Mit einem gelungenen Festakt feierte der Männergesangverein "Liederkranz" im vollbesetzten Saal des katholischen Pfarrheimes in Ensheim die 160. Wiederkehr seiner Gründung im Jahre 1853. Vor einer großen Schar von prominenten Gästen eröffnete das Gitarrenduo Margret Preiß und Winfried Fohs den Festakt mit einigen Balladen bevor der Chor mit dem Saarländischen Sängergruß und dem von Senator Bruno Brück getexteten und von Hugo Strassner komponierten Lied "Ensheim mein Heimatdorf" ihre Liebe zum eigenen Dorf, dem jetzigen Stadtteil von Saarbrücken, bekundete.

Rudi Vogelgesang, Vertreter des plötzlich schwer erkrankten Vorsitzenden Klaus Schmidt, begrüßte die erschienenen Gäste und gab einen Kurzüberblick über die geplanten Aktionen im Jubiläumsjahr. Gleichzeitig bedankte er sich bei den anwesenden ehemaligen Vorsitzenden für deren Leistungen für den Verein und wünschte ihm volle Genesung. Der Vertreter des Kultusministers, Horst Peter Eisenbeis, überbrachte die Grüße des Ministers und ging in seiner Laudatio auf die Gründung des Vereines im Jahre 1853 durch den geheimen Kommerzienrat und Mitglied des Deutschen Reichstages Johann Baptist Adt, Besitzer der Dosenfabrik Adt, ein. Mitglieder waren größtenteils "Beamte und Arbeiter" dieser Fabrik, die beim Eintritt damals 30 Kreutzer zahlen mussten. Er erwähnte einige der vielen Höhepunkte des Vereines im Laufe seines Bestehens. Als Besonderheit nannte er, dass seit 2006 eine junge Frau, Ines König, in der Männerdomäne den Ton angibt und das in hervorragender Manier.

In ihrem Grußwort ging die Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes, Marianne Hurth, auf den Wert des Kulturgutes Gesang ein und zeigte die Schwierigkeiten auf, unter denen die Chöre in der modernen Zeit der elektronischen Welt zu leiden haben. Sie bedankte sich beim Verein und seinen Mitgliedern, dass sie dieses Kulturgut weiterhin pflegen. Mit dem Lied "Weihe des Gesangs" von Mozart leitete der Chor die Ehrung verdienter Mitglieder ein. Durch die Präsidentin des SCV und den Kreisvorsitzenden Riehm wurden für 50 Jahre aktiven Singens die Sänger Ludwig Heib und Günter Hauck mit der goldenen Nadel und Urkunde des deutschen Sängerbundes sowie Norbert Görlinger für 60 Jahre aktives Singen und über 30 Jahre Vorstandsarbeit in verschiedenen Funktionen mit der Nadel in Gold und Onyx ausgezeichnet.

Im Anschluss daran wurde Anne Brück, geschäftsführende Gesellschafterin der Brück GmbH, einer alteingesessenen Ensheimer Firma, die weltweit in der Branche Rohrverbindungen aktiv ist, mit Urkunde zum Ehrenmitglied ernannt und mit der goldenen Nadel des MGV ausgezeichnet.

Ein Liedvortrag der beiden jugendlichen Geschwister Lisa und Marie Görlinger, begleitet von der Dirigentin des MGV, Ines König, rundete die Ehrung ab.