OB Hans Wagner zu St. Ingbert beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Erklärung von Hans Wagner : „Ziel in Düsseldorf war auch der Nachhaltigkeitstag“

OB Hans Wagner gibt persönliche Erklärung ab

Mit einer persönlichen Erklärung hat sich Oberbürgermeister Hans Wagner zur St. Ingberter Rolle beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis geäußert. In der Berichterstattung der SZ über seine Reise mit weiteren vier Mitarbeitern der Stadtverwaltung sei unerwähnt geblieben, dass das Ziel dieser Reise nicht allein die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises war, sondern der Deutsche Nachhaltigkeitstag, der begleitend zur Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises veranstaltet wird. Teil davon sei ein Workshop „Nachhaltige Stadtentwicklung“ gewesen, „der für die St. Ingberter Verwaltungsvertreter von besonderem Interesse war“, so Wagner.

Alljährlich zur Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises träfen sich in Düsseldorf Experten zum Thema Nachhaltigkeit, sowohl aus der privaten Wirtschaft wie auch aus öffentlichen Verwaltungen. Dies nutze der Veranstalter, um einen Kongress für die unterschiedlichen Zielgruppen zu organisieren. Insbesondere für kommunale Vertreter sei dies eine einmalige Gelegenheit, auf geballten Sachverstand zu treffen und um Informationen und Erfahrungen auszutauschen. „Allein schon deshalb ist die Teilnahme an den Nachhaltigkeitsveranstaltungen in Düsseldorf für die kommunalen Nachhaltigkeitsexperten überaus wichtig. Das zweitägige Tagungsprogramm des Deutschen Nachhaltigkeitstags in Düsseldorf fokussierte im vergangenen Jahr die Themenschwerpunkte Digitalisierung und Nachhaltigkeit, nationale Nachhaltigkeitsstrategien, Mobilität der Zukunft und Nachhaltigkeit im Finanzwesen“, schreibt der OB.

Hans Wagner weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass er es als großartigen Erfolg der Stadt St. Ingbert wertet, in den vergangenen zwei Jahren jeweils unter den Top 3 der nachhaltigsten Städte Deutschlands gewesen zu sein. Dies sieht er, ebenso wie der Veranstalter des Nachhaltigkeitspreises, als Gewinn für die Stadt an, die in der Teilnehmer-Übersicht ebenso als Gewinner gelistet werde wie die Gewinner des ersten Preises – zu denen St. Ingbert bislang nicht gehörte.

Hans Wagner erklärt weiter: „Die Spitzenplatzierung, die wir in zwei aufeinander folgenden Jahren erreicht haben, ist Zeichen von herausragender Leistung in Sachen Nachhaltigkeit. Dies will ich zum Ausdruck bringen, wenn ich von unserer Gewinner-Rolle bei diesem großen kommunalen Wettbewerb rede. Ich habe nie behauptet, dass wir den ersten Preis gewonnen haben, das kann jeder nachlesen, der sich sachlich informieren möchte.“ Er sei außerordentlich stolz auf die Leistung seiner Verwaltung sowie aller Akteure in der Stadt St. Ingbert, durch deren Mitwirken die Stadtgemeinschaft diese großartige Spitzenposition erreicht hätte. „Da unsere St. Ingberter Verwaltung für Zuverlässigkeit und Kontinuität steht, kann ich schon Optimismus für den bevorstehenden Wettbewerb um den Nachhaltigkeitspreis 2020 verbreiten.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung