Ligen sollen neu eingeteilt werden

Ab der kommenden Saison sollen im Ost-Saarland die unteren Fußball-Spielklassen reformiert werden. Das würde bedeuten, dass die Vereine weniger mit Personalmangel, ungleichen Gegnern, Spielerwechseln oder weiten Anfahrten zu kämpfen haben.

Die Fußballer im Ostsaarkreis müssen sich in der kommenden Saison auf gravierende Neuerungen gefasst machen. So wird die bisherige Kreisliga A Höcherberg komplett wegfallen. Die Mannschaften, die bislang dort spielten, werden der Kreisliga A Saarpfalz, Kreisliga A Bliestal sowie der neu eingeführten Kreisliga A Nordost zugeteilt.

In der neuen Liga werden sämtliche Reserve-Mannschaften von Landesligisten aus dem Ostsaarkreis eingegliedert - hinzu kommen die Verbandsliga-Reserven des SV St. Ingbert, SV Furpach und SV Bliesmengen-Bolchen. In dieser Klasse soll grundsätzlich um 13.15 Uhr, vor den Partien der Landesliga Ost und Verbandsliga Nordost, gespielt werden. Ostsaar-Klassenleiter Günter Brabänder sagt: "Die Idee zur neuen Einteilung stammt vom ehemaligen Vorsitzenden der DJK Ballweiler-Wecklingen, Thomas Stopp, und ist gut. Allerdings muss die Neueinteilung noch vom SFV-Verbandsspielausschuss abgesegnet werden. Stichtag für die Mannschaftsmeldungen ist am 31. Mai."

Nur Vorteile

Die Neuregelung bringt auf den ersten Blick für alle Vereine nur Vorteile. So spielen künftig die ersten und zweiten Mannschaften der Verbands- und Landesligisten nicht nur bei Heimpartien nacheinander, sondern auch auswärts. Somit können Spieler der Zweiten noch bei der Ersten auf der Bank Platz nehmen, das beugt dem häufigen Personalmangel bei vielen Clubs vor. Ein weiterer Vorteil ist, dass künftig fast alle zweiten Mannschaften in einer Liga zusammengefasst sind. Bislang trafen sie vermehrt auf erste Mannschaften kleinerer Vereine und hatten an machen Spieltagen etliche Akteure aus der Ersten dabei und an anderen nur eine "Notbesetzung". Dementsprechend unterschiedlich fielen dann auch die Ergebnisse aus. Und so machte bei den Verantwortlichen und Spielern der ersten Mannschaften immer wieder das Wort "Wettbewerbsverzerrung" die Runde.

Ebenfalls positiv wäre, dass dann endlich wieder der Reserve-Spielbetrieb bei den Vereinen der Kreisligen A Saarpfalz und A Bliestal gewährleistet wäre, da in beiden Klassen rund zwei Drittel der Clubs über zweite Mannschaften verfügen. Bislang sah es vor allem in der Kreisliga B Bliestal so aus, dass die zweiten Mannschaften mangels Masse nur unregelmäßig Partien austragen konnten. Und dies führte immer wieder zu Spielerwechseln von Akteuren der Zweiten, die trotz regelmäßigem Training bei der Ersten keine Chance hatten. So gibt es beispielsweise derzeit in der Kreisliga B Bliestal nur noch acht Teams, da der SV Alschbach mittlerweile abgemeldet hat. Und in der Kreisliga A Höcherberg wird sogar komplett auf eine Reserve-Runde verzichtet. Die zweiten Mannschaften der DJK Elversberg und des SC Ludwigsthal nehmen dafür aufstiegsberechtigt am Spielbetrieb der Kreisliga A Ill und der SV Oberwürzbach II nicht aufstiegsberechtigt am Spielbetrieb der Kreisliga B Bliestal teil. Für die Elversberger und Ludwigsthaler bedeutet das teilweise weite Auswärtspartien ins Nordsaarland.

Warum die zweiten Mannschaften der SG Gersheim-Niedergailbach, SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim, SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen sowie des SV Altheim-Böckweiler nicht der neuen A Nordost,sondern der A Bliestal zugeordnet werden, erklärt der Klassenleiter der Kreisliga A Höcherberg, Thomas Stopp: "Diese Vereine haben alle noch eine dritte Mannschaft, die nur in der Kreisliga A Bliestal einen geregelten Spielbetrieb vorfindet. In der Kreisliga A Nordost gibt es ja nur Landesliga-Reserven und keine Dritten. Allerdings denken derzeit auch die Verantwortlichen des SV Bliesmengen-Bolchen über die Anmeldung einer dritten Mannschaft nach. Dann würde Bliesmengen II aus den oben genannten Gründen von der A Nordost in die A Bliestal versetzt."

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Ohne Berücksichtigung der Auf- und Absteiger ist derzeit für die Saison 2014/15 folgende Einteilung vorgesehen: Kreisliga A Saarpfalz: DJK Münchwies, SV Altstadt, SV Bexbach, DJK Bexbach, SV Niederbexbach, FV Neunkirchen, DJK Elversberg, SC Ludwigsthal, SV Kohlhof, TSC Neunkirchen, SC Heiligenwald, SSV Wellesweiler, VfR Frankenholz, SV Höchen, TuS Lappentascherhof, SV Bruchhof-Sanddorf. Kreisliga A Bliestal: TuS Ormesheim, FC Bierbach, SV Heckendalheim, SF Reinheim, FC Niederwürzbach, SV Breitfurt, TuS Mimbach, SG Gersheim-Niedergailbach II, SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim II, SV Alschbach, TuS Wörschweiler, SV Oberwürzbach, SC Union Homburg, SV Genclerbirligi Homburg, SV Altheim-Böckweiler II, SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen II. Kreisliga A Nordost: FC Viktoria St. Ingbert II, SV St. Ingbert II, FV Oberbexbach II, SV Spiesen II, SV Furpach II, SV Rohrbach II, TuS Rentrisch II, TuS Wiebelskirchen II, SV Reiskirchen II, SV Beeden II, ASV Kleinottweiler II, SV Schwarzenbach II, Spvgg. Einöd-Ingweiler II, SV Bliesmengen-Bolchen II, FC Homburg III, FSV Jägersburg III. sho