Ausdrucksweise ist nicht provokant

Gottesdienst Ausdrucksweise ist nicht provokant Zu: „SR 2 überträgt Karfreitagsgottesdienst aus St. Ingbert“ vom 14.

April:

Heutzutage ist wohl alles erlaubt, auch das Motto "Froher Karfreitag!", unter dem live der Karfreitagsgottesdienst aus der Martin-Luther-Kirche übertragen wird. Diese Ausdrucksweise ("Froher Karfreitag!") ist weder originell noch provokant. Sie verrät vielmehr eine gewisse Schlichtheit des Gemüts.

Provokant ist der Gedankengang Goethes; ich gebe ihn so wieder, wie ich ihn im Gedächtnis habe: Möge der Tod des Herrn Dir ein frohes Osterfest bereiten. Merke! Erlaubt ist, was sich ziemt und geistreich ist. Aber bis dahin ist es heute wohl noch ein weiter Weg.

Franz Biet, Blieskastel