Ein reicher Schatz der Erinnerungen

Auf 64 Seiten wird sie nochmal lebendig, die Zeit der Jugend kurz nach dem Krieg: Autor Günther Klahm beschreibt in seinem neuen Buch „Jahrgang 1952 – Hol dir das Gefühl zurück“ viel Bekanntes aus der Jugendzeit. Das Buch ist im Wartberg-Verlag erschienen.

"Was hatten wir für ein Glück!", resümiert der St. Ingberter Günther Klahm in seinem neuen Buch "Geboren 52 - Hol dir das Gefühl zurück!". Der letzte Weltkrieg lag gerade mal sieben Jahre zurück, und die Zerstörungen waren vielerorts noch zu sehen. Aber es ging aufwärts in der jungen Bundesrepublik Deutschland. Das deutsche Wirtschaftswunder bescherte den Westdeutschen einen bis dahin nie gekannten Reichtum. Die neue Generation wuchs in Frieden und Freiheit auf, auch wenn immer die latente Gefahr bestand, dass aus dem Kalten Krieg zwischen West und Ost ein heißer werden könnte.

Sie erlebten in den 60er Jahren einen Auf- und Umbruch in unserer Gesellschaft in einem bis dahin nie bekannten Ausmaß, den gerade sie als Jugendliche sowie als junge Männer und Frauen mitgestalteten.

Nun steht der 52er-Jahrgang, zu dem auch Günther Klahm gehört, kurz vor dem Rentenalter, in dem man auch gerne zurückblickt. In kurzweiligen und reich bebilderten Kapiteln erzählt der Autor vom ersten eigenen Zimmer, dem samstäglichen Bad in der Wanne, von Lederhosen , vom Einkaufen im Tante-Emma-Laden, was es zu essen gab, aber auch vom ersten Fernsehgerät mit anfänglich nur einem Programm, dafür aber beliebten Kinderserien wie Lassie und Fury sowie von der damaligen Kinowelt mit Winnetou und Old Shatterhand.

Fridolin das Stöckchen

In den Schulen und oft auch noch zuhause sprach "Fridolin, das Stöckchen" das letzte Wort, wenn die Kinder über die Stränge schlugen. Mit wenig wurde viel gespielt. Dunkle Puppen, oft der ganze Stolz der Mädchen, durften noch "Negerpuppen" genannt werden. Kommunion, Konfirmation und Weihnachten wurden noch in den Familien gefeiert.

Mit der Beat-Invasion kamen auch kurze Röcke bei den Mädchen und lange Haare bei den Jungs über den Kanal, selten zur Freude der Erwachsenen. Moderatoren mussten noch um Verständnis bitten, wenn sie im Radio oder Fernsehen Beat-Musik spielen ließen. Für die Erwachsenen gewöhnungsbedürftig waren auch die Vorstellungen von Partnerschaft und Liebe der jungen Leute. Über Sex durfte noch gar nicht offen gesprochen werden. Die ersten Freundschaften führten nun nicht mehr unbedingt in eine Ehe. Die neue Generation wurde selbstbewusster. Sie mischte sich ein und mischte mit.

Mit seinem neuen Buch "Geboren 52" setzt Günther Klahm nicht nur seine bisherigen Saarland bezogenen Bücher über die 50er, 60er und 70er Jahre fort, sondern erweitert es auf die damalige Bundesrepublik, also Westdeutschland. Sein Buch ist Teil einer Serie, die der Wartberg-Verlag für die Jahrgänge von 1935 bis 1987 herausgibt. Unter www.1952.unserJahrgang.de finden die Leser von Günther Klahms Buch zeitgenössische Film- und Musikclips mit den Hits von damals, sowie Fotos und zahlreiche weitere Informationen.

Noch einfacher geht es mit dem Smartphone oder Tablet, denn in zahlreichen Buchkapiteln befinden sich QR-Codes, über die die einzigartige Film-Zeitreise aus der Zeit zwischen 1952 und 1972 mit den Bereichen Kultur, Lifestyle, Technik, Sport und Politik gestartet werden kann. Durch die gelungene Verbindung des klassischen Mediums Buch mit den medialen Möglichkeiten der heutigen Zeit kann der Schatz der Erinnerungen noch einfacher wiederbelebt werden. Sie eröffnet eine reizvolle Möglichkeit, wieder in die eigene Kindheit und Jugend und das damalige Lebensgefühl einzutauchen. Daher lädt Günther Klahm auch die Jahrgänge vor 1952 und danach ein, diese aufregende und ereignisreiche Zeit nochmals nachzuerleben.

Das Buch "Geboren 52 - Hol dir das Gefühl zurück" ist 64 Seiten stark, reich bebildert und kostet 14,90 Euro. Er ist beim Wartberg-Verlag sowie im Buchhandel erhältlich.

unserJahrgang.de

Zum Thema:

Zur Person Günther Klahm wurde 1952 in Niederwürzbach geboren und ist im Saarland aufgewachsen. Bis zu seiner Pensionierung war er Rektor der Grundschule Spiesen. Er hat über 25 Bücher geschrieben, die meisten über das Saarland und über die Zeit der 50er, 60er und 70er Jahre. red