Ortsrat Hassel: Die Baumaßnahmen am Sportheim verzögern sich

Ortsrat Hassel : Die Baumaßnahmen am Sportheim verzögern sich

In den Erläuterungen zum Sachstand der Baumaßnahme am Sportheim in Hassel teilte die Verwaltung anlässlich der jüngsten Ortsratssitzung mit, dass es bei den Erd-, Maurer- und Betonarbeiten inklusive der Sanierung der Stahlbetonbodenplatte zu Verzögerungen gekommen sei. Diese seien teilweise durch interne Arbeitsabläufe seitens des Auftragnehmers und durch unvorhersehbare Mehrarbeiten im Bereich der Entwässerungsarbeiten bedingt. Erst nach Festlegung des Fertigstellungstermins der Rohbauarbeiten konnte ein genaues Aufmaß durchgeführt und die Fertigung der Holzkonstruktion in Auftrag gegeben werden.

Seitens der beauftragten Holzbaufirma würde spätestens in der 40.Kalenderwoche die Holzkonstruktion geliefert und montiert. In direktem Anschluss würden die Dach- und Fassadenarbeiten durchgeführt, die Ausführung der Ausbaugewerke soll folgen. Aufgrund der verschobenen Termine wurde der Bauzeitenplan aktualisiert. Würde dieser eingehalten, werde mit der Fertigstellung der Baumaßnahme Ende Dezember gerechnet.

Der Ortsvorsteher persönlich hatte sich während einer Begehung über den Stand der Arbeiten informiert. „Die Beleuchtung geht, an der Bodenplatte passiert was“, berichtete Markus Hauck in der Ortsratssitzung, „wichtig ist, dass es jetzt weitergeht.“ Andreas Abel (CDU) sprach davon, dass die Arbeiten zum Bau der Umkleidekabinen rund acht Wochen hinter den ursprünglichen Planungen zurück lägen und ein Nachtragsangebot eingereicht wurde. Er berichtete, dass die Bautätigkeit nach den Sommerferien vier Wochen geruht habe, aber die Umkleiden noch vor Weihnachten fertig gestellt sein sollen.