1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Der Berg rief und viele Gäste kamen zum Fest hoch über Rohrbach

Der Berg rief und viele Gäste kamen zum Fest hoch über Rohrbach

Am Wochenende war der Kahlenberg nicht nur Ziel von Radfahrern und Wanderern, sondern auch von Partygästen. Die Kahlenbergfreunde hatten ein Bergfest mit viel Musik, einem Gottesdienst und Kinderprogramm organisiert.

. Die Rohrbacher Kahlenbergfreunde feierten am Wochenende mit vielen Gästen ihr Bergfest. Noch am Morgen schauten die Organisatoren skeptisch zum Himmel. Sturm und Regen ließen nichts Gutes ahnen. Doch die Bedenken waren unbegründet, denn der Wind hatte die wasserreichen Wolken zur Seite geschoben und zur Musik der Hans-Werner-Latz-Band gab es am Samstagabend einen traumhaften Sonnenuntergang. "Schön ist das, fast wie auf Hawaii", war von einer Besucherin zu hören, die das Freiluftkonzert mit Freunden und Bekannten hoch über Rohrbach genauso genoss, wie viele andere.

Wer nicht den kostenlosen Fahrdienst des Pflegedienstes Bleif nutzte und per pedes aufs Plateau zwischen Kahlenberghütte und Gipfelkreuz kam, tauchte sehr bewusst in die Partystimmung ein. Überwog am Fuße des Berges zu Beginn des Aufstiegs noch die Geräuschkulisse der Autobahn, drang mit der zunehmenden Höhenluft die Musik ans Ohr und kurz vor der Wegkehre auch der begeisterte Applaus der Zuhörer. 50 Bierzeltgarnituren hatten die Kahlenbergfreunde aufgestellt, doch es mussten noch welche aus der Hütte "nachgeordert" werden. Die "Earls" mit ihrer Musik ziehen nach 50 Jahren Bühnenjubiläum eben immer noch viele Fans an. Diese ließen sich nicht zweimal bitten, näher an die Bühne zu kommen. "Füttern verboten", lautete der einzige Wunsch der Musiker, die später Wunderkerzen unters Publikum brachten und mit der passenden Musik für Gänsehautfeeling sorgten.

Das einmalige Ambiente auf dem Kahlenberg ließen sich auch am Sonntagmorgen zum Berggottesdienst mit Pfarrer Raymond Rambaud viele Rohrbacher nicht entgehen. Die meisten blieben noch zum Auftritt des Musikvereins Rohrbach . Reinhard Gehring konnte sich nicht daran erinnern, dass die Musiker beim Bergfest jemals so gute Wetterbedingungen vorgefunden haben. "Meist haben sie aus Schutz vorm Regen unter der Überdachung der Hütte gespielt", freute er sich über die perfekten Tage. Auch der Vorsitzende des Vereins, Jörg Schuh, war am Sonntag glücklich: "Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass das Wetter hält und so viele Leute kommen. Am Samstagabend werden es wohl 700 gewesen sein." Dabei waren noch nicht mal die Kinder mitgezählt, die am Sonntagmittag mit Peter Schmieden im Zelt malten, das Glücksrad drehten oder auch die Hüpfburg ausgiebig nutzten.

Fahrradfahrer und Wanderer , die eher zufällig den Kahlenberg als Ziel oder Streckenabschnitt ihrer Tour gewählt hatten, blieben gern auf dem Berg "hängen", einige Rohrbacher verabredeten sich zum Kartenspiel, während die "Laabtaler" die musikalische Umrahmung stellten. "Das war ein schönes Fest, da hat diesmal alles gepasst", war von Gästen und Organisatoren gleichermaßen zu hören.