1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Möglicher Bundesliga-Aufstieg des PBC Altstadt II

Poolbillard in Altstadt : PBC Joker peilt Bundesliga-Aufstieg an

Die zweite Poolbillard-Mannschaft aus Altstadt steht als neuer Meister der Regionalliga Mitte fest.

Die zweite Poolbillard-Mannschaft des PBC Joker Altstadt ist am vergangenen Samstag vorzeitig als Meister der Regionalliga Mitte durchs Ziel gegangen. Ausschlaggebend für den Titelgewinn war der 6:2-Heimsieg gegen den Tabellensiebten PBSC Bonn.

Zur Pause lagen die Saarländer mit 3:1 in Führung. Im 14.1 endlos bezwang Roy Immel den Bonner Pravin Zipperer mit 125:82. Im Neun-Ball setzte sich Dirk Kisser mit 2:0 gegen Dragan Tosic durch. Und im Zehn-Ball ließ Manuel Donauer Gästespieler Dietmar Rech beim 2:0 keine Chance. Hinzu kam im Acht-Ball eine 1:2-Niederlage von Ralf Wack gegen Olaf Büscher. Nach Wiederbeginn ließen dann die Altstadter nichts mehr anbrennen. Donauer bezwang im 14.1 Rech mit 125:17. Jeweils zu 2:0-Erfolgen kamen Immel gegen Zipperer (Acht-Ball) und Kisser gegen Tosic (Zehn-Ball). Wack hatte erneut das Glück nicht auf seiner Seite und musste sich im Neun-Ball Büscher knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Nach diesem Sieg und der nun feststehenden Meisterschaft fieberten die Altstadter per Live-Ticker im Internet mit ihrer ersten Mannschaft mit. Die war gerade in der 1. Bundesliga in einer extrem wichtigen Partie beim BSC Joker Neukirchen-Vluyn im Einsatz. Das Daumendrücken half nichts, die Erste unterlag letztlich mit 3:5 und verpasste es damit, einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenverbleib zu machen. Sollte die Erste aus dem deutschen Poolbillard-Oberhaus absteigen, bliebe der Zweiten der nun sportlich realisierte Aufstieg in die 2. Bundesliga verwehrt. Allerdings liegt die erste Mannschaft auch nach der weiteren 3:5-Niederlage am Sonntag beim BC Oberhausen noch über dem berühmten Strich und kann am letzten Doppelspieltag aus eigener Kraft alles klar machen.

Die Zweite durfte am Sonntag ebenfalls noch einmal ran und bezwang in einer weiteren Heimpartie den auf Rang vier platzierten 1. PBC Hürth-Berrenrath II mit 6:2. Dieses Mal punkteten für die Altstadter Donauer (2), Wack (2) sowie Immel (2), während Kisser leer ausging. Vor dem letzten Doppelspieltag am 25. und 26. April bringt es der Meister auf elf Siege und nur eine einzige Niederlage – dies war in der Vorrunde beim 2:6 in Hürth-Berrenrath. Zum Einsatz kamen bislang Immel (18 Siege/zwei Niederlagen), Wack (17/6), Donauer (16/6), Kisser (14/7) sowie Christopher Ahrens (8/2).

„Wir hatten vor der Saison zwei Abgänge, so dass eine mögliche Meisterschaft zu diesem Zeitpunkt kein Thema war“, blickt Mannschaftsführer Wack zurück. Er spricht damit Leon Kohl und Daniel Koblenz an, die nun beide für den aktuellen Tabellenzweiten PBC Jägersburg aktiv sind. Im Gegenzug konnten Donauer (Kusel) und Kisser (Kaiserslautern) verpflichtet werden, zusätzlich rückte Ahrens aus der Ersten nach unten. „Zunächst lautete die Zielsetzung Klassenverbleib. Wir haben aber eine hammergeile Mannschaft, alles passt optimal. Und so ist dieser große Erfolg zu erklären“, freute sich Wack. Der 52-Jährige hofft nun auf den Klassenverbleib der Ersten. „Im Saarland hat es bislang noch kein Verein geschafft, mit zwei Teams gleichzeitig in der 1. und 2. Bundesliga zu spielen. Sollten wir wirklich hochgehen dürfen, wäre natürlich der Ligaerhalt das ganz große Ziel. Wir bleiben Stand heute personell in identischer Besetzung zusammen“, berichtete Wack. Man werde auch weiterhin auf die Kameradschaft innerhalb der Mannschaft setzen.