PBC Joker Altstadt II will in die zweite Bundesliga im Billard

Poolbillard : Auch die Joker-Zweite hat Ambitionen

Der PBC Joker Altstadt II hofft nach beachtlicher Serie auf den Aufstieg in die zweite Bundesliga im Poolbillard.

Beim PBC Joker Altstadt steht in der Regel die erste Mannschaft als Aushängeschild des Vereins im Vordergrund. Dieses Team befindet sich nach dem direkten Wiederaufstieg in Liga Eins derzeit auf einem guten Weg, den Klassenverbleib zu realisieren. Allerdings wird im Verein für sämtliche Leistungsklassen Poolbillard angeboten. In der Bezirksliga B führt der PBC Joker Altstadt V mit der bislang perfekten Bilanz von sieben Siegen in sieben Spielen die Tabelle an. Das Team um Robin Wagner, Heiner Fuhr, Yannick Fuhr, Heiko Kuntz und Kevin Uhl hat mit dem PBC Jägersburg V noch einren echten Titelkonkurrenten. Nach dem 5:3-Sieg im Hinspiel in Jägersburg kommt es am Samstag, 9. Mai, um 15 Uhr in Altstadt zum mit großer Spannung erwarteten Rückspiel.

Die Vierte hat sich in der Bezirksliga A auf Rang drei eingeordnet. Zum Kader gehören Daniela Keller, Marcel Gillenberger, Jaqueline Gluding, Patrick Klein, Hans-Jürgen Bins sowie Sabine Hetzel. Und die Dritte ist in der Oberliga Vierter. Dort gibt es für die Mannschaft um Marco Kuhn, Christian Schmidt, Jörg Kohl, Dominik Keller, Axel Adler sowie Heiko Kuntz bereits etwas längere Auswärtsfahrten.

Derzeit nimmt im Verein auch die zweite Mannschaft eine hohe Aufmerksamkeit ein. In den bisherigen acht Partien zeigte dieses Team durchweg starke und konstante Leistungen. Ralf Wack, Roy Immel, Dirk Kisser, Manuel Donauer und Christopher Ahrens konnten bislang in der Regionalliga sieben Spiele gewinnen und verließen nur ein einziges Mal als Verlierer den Tisch. Erfolge gab es gegen den 1. PBC Gießen (6:2), BC Stuttgart (7:1), PBSC Bonn (7:1), PBC Jägersburg (5:3), MC Kaiserslautern (7:1) und zwei Mal gegen den 1. BC Saarbrücken (6:2, 8:0). Die einzige Niederlage musste man beim 1. PBC Hürth-Berrenrath II mit 2:6 hinnehmen. Die Altstadter führen mit 21 Punkten vor Gießen, Hürth-Berrenrath II (je 16 Zähler), Jägersburg (12), Stuttgart (11), Saarbrücken (8), Bonn (7) sowie Kaiserslautern (0) das Klassement an.

Die beiden letzten Auswärtspartien der Saison finden in Stuttgart (15. Februar) sowie in Gießen (16. Februar) statt. Anschließend könnte der PBC Joker Altstadt II in den Heimspielen gegen Bonn (7. März), Hürth-Berrenrath II (8. März), Jägersburg (25. April) und Kaiserslautern (26. April) den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd perfekt machen. Neben dem eigenen Erfolg wäre aber dafür der Klassenverbleib der Ersten in Liga Eins die Voraussetzung. Beide Teams dürften nicht zusammen in der 2. Bundesliga antreten. In der Süd-Gruppe gibt es derzeit mit dem aktuellen Tabellenvierten 1. PBC St. Augustin II eine weitere Zweitvertretung. Da deren Erste momentan das Klassement im deutschen Poolbillard-Oberhaus anführt, muss sich die Zweite auch keinen Gedanken um einen möglichen Zwangsabstieg in die Regionalliga machen.

„Bislang läuft es für uns richtig, richtig gut. Wir haben die Meisterschaft selbst in der Hand und wollen es nun natürlich auch packen. Jetzt heißt es aber, unserer Ersten die Daumen zu drücken, da nur deren Ligaerhalt uns den Aufstieg ermöglichen würde“, sagt Routinier Wack vom PBC Joker Altstadt II.