Mit dem Kulturamt zum Städel-Museum nach Frankfurt fahren

Mit dem Kulturamt zum Städel-Museum nach Frankfurt fahren

Eine Fahrt ins Frankfurter Städel-Museum bietet das Kirkeler Kulturamt am Dienstag, 31. Mai, an: Das Museum präsentiert mit "Maniera" ein bedeutendes Kapitel der italienischen Kunstgeschichte, das unmittelbar auf Botticellis Schaffensphase folgt und außerhalb von Florenz sonst nirgends in dieser Fülle und Dichte zu sehen ist, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Die Ausstellung widmet sich Florenz als dem ersten Zentrum des europäischen Manierismus und spannt einen historischen Bogen von der Rückkehr der Medici nach Florenz 1512. Über 120 kostbare Leihgaben, darunter Gemälde, aber auch Zeichnungen und Skulpturen, bieten eine gute Übersicht einer stilprägenden Epoche, wie es in der Pressemitteilung des Heimat- und Verkehrsvereins aus Kirkel weiter heißt.

Ausgangspunkt der groß angelegten Sonderausstellung ist ein Hauptwerk der Städel-Sammlung, Bronzinos berühmtes Bildnis einer Dame in Rot (Francesca Salviati um 1533), das zu den kostbarsten Stücken im Besitz des Hauses zählt. Besondere Unterstützung erfährt das Projekt durch die Florentiner Museen. Weitere zentrale Leihgaben kommen aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem J. Paul Getty Museum in Los Angeles, der National Gallery of Art in Washington, dem Louvre in Paris, dem Prado sowie aus der Brera in Mailand.

Abfahrt ist am 31. Mai um 8.15 Uhr in St. Ingbert, Rendez-vous-Platz (Busbahnhof), 8.30 Uhr in Kirkel , Ampel, Kaiserstraße, 8.45 Uhr in Limbach, Theobald-Hock-Platz, 9 Uhr in Homburg, altes Hallenbad (gegenüber Hela-Baumarkt). Preis: 53 Euro für Busfahrt, Reiseleitung, Eintritt und Audio-Guide Maniera.

Anmeldungen sind ab sofort beim Heimat- und Verkehrsverein Kirkel im Rathaus Limbach, Zimmer 28, Telefon (0 68 41) 80 98 40, möglich. Bei der Anmeldung wird ein Vorauszahlung erbeten.