1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Keine großen Schäden durch Unwetter in der Region

Keine großen Schäden durch Unwetter in der Region

Das Unwetter am Dienstagabend hat nur zu wenigen Problemen in unserer Region geführt. Während in vielen Orten im Saarland Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz waren, Autobahnen und Straßen wegen Überflutung gesperrt werden mussten, kamen Homburg, Bexbach und Kirkel glimpflich davon.

Zu größeren Überflutungen kam es nach Angaben der Polizei nicht. Dennoch gab es auch hier kleinere Einsätze. In Homburg musste die Feuerwehr ein Gebäude im Industriegebiet "Am Zunderbaum" auspumpen. Hier stand das Wasser einem Meter hoch im Keller. Die Feuerwehren in Kirkel waren drei Mal im Einsatz. In Limbach und Altstadt drang Regenwasser etwa 10 Zentimeter hoch in die Keller zweier Wohnhäuser ein. Einen Wasserschaden gab es in Kirkel-Neuhäusel, da sich Wasser an einer Kellerwand staute und durch die Mauer sickerte. In Bexbach blieb es am Dienstagabend ruhig.

Aktuell sagt der Deutsche Wetterdienst keine weiteren Unwetter in den kommenden Tagen in unserer Region voraus.