1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Filmische Liebeserklärung ans Saarland

Filmische Liebeserklärung ans Saarland

Der Liebesfilm „Saarland, je t'aime“ ist „Film des Jahres“ beim Landesfilmfestival des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren, das in Reinheim ausgetragen wurde. Zahlreiche Nachwuchsfilmer beteiligten sich diesmal an dem Festival.

. Mit einem abwechslungsreichen und sehenswerten Programm von 16 Filmen konnte das Landesfilmfestival des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA) Saarland aufwarten, das wieder im Museum des Europäischen Kulturparks in Reinheim durchgeführt wurde. Erfreulicherweise hatten sich auch mehrere Filme von Jugendlichen qualifiziert, die nach Meinung aller Besucher das Festival bereicherten und auch von der Jury mit Preisen belohnt wurden. So erhielt der mit einer herausragenden Kameraarbeit und Schnitttechnik gefühlvoll gestaltete und von den beiden Hauptdarstellern hervorragend gespielte Liebesfilm "Saarland, je t'aime" des jungen Saarlouiser Filmteams Ronja Schwartz, Nicola Bläs und Janek Grinhofs nicht nur einen der beiden 1. Preise zugesprochen, sondern wurde auch mit der begehrten Auszeichnung "Film des Jahres" belohnt.

Den Ehrenpreis der Gemeinde Gersheim konnte der Reinheimer Ortsvorsteher Jürgen Wack ebenfalls an einen Nachwuchsfilmer, dem erst 15-jährigen Riegelsberger Justin Irsch für seinen Film "Das Saarland bewegt sich" überreichen, in dem der Jungfilmer in einer gekonnten Montage den Dillinger Firmenlauf beschreibt.

Den Film mit der höchsten Wertung hatte jedoch ein "Altfilmer" vorgestellt. Einen 1. Preis und die Ehrenmedaille des BDFA für den besten Film erhielt der Ottweiler Reisefilmer Hartmut Krell für einen sehr persönlichen, mit großartigen Nahaufnahmen und einem emotionalem Kommentar versehenen Film "Mae Hong Son Loop", der die Zuschauer in einen vom Tourismus unberührten Teil Thailands an die Grenze nach Burma entführte.

Das hohe Niveau des Festivals wird auch dadurch unterstrichen, dass die Jury unter Leitung von Juryreferent Klaus Jostock, Saarbrücken noch weiteren neun Filmen einen 2. Preis und drei Filmen einen 3. Preis zusprach.