Altheim behält seine Ortsvorsteherin

Einstimmiges Votum : Hier gibt’s die Kreativität im Doppelpack

Beate Lambert und ihre Stellvertreterin Hanna Ast möchten die kommenden Jahre in Altheim noch einiges bewegen.

Fünf Frauen und vier Männer sitzen im neuen Altheimer Ortsrat, der bei der Kommunalwahl durch Mehrheitswahl innerhalb einer Bürgerliste von den Wählern zusammengesetzt wurde. In der konstituierenden Sitzung im Schulhaus wurde Beate Lambert als Ortsvorsteherin ebenso einstimmig bestätigt wie ihre Stellvertreterin Hanna Ast. Schriftführer wurde Werner Huppert, sein Stellvertreter Manuel Klingler.

Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener, die die Sitzung leitete und dabei von den Verwaltungskräften Jens Welsch und Sabrina Brüll unterstützt wurde, dankte Lambert für ihr bisheriges Engagement und bescheinigte ihr, tolle Ideen zu haben und es zu verstehen, die Menschen mitzunehmen, damit viel zu bewegen. „Sollte es diesen Preis geben“, so Faber-Wegener, „würde ich Sie als kreativste Ortsvorsteherin auszeichnen“. Auch Hanna Ast lobte die Arbeit von Beate Lambert und hob insbesondere den Bau des Keltenhauses, aber auch die Verbesserung der Verkehrsinsel als Initiativen heraus, die umgesetzt worden seien. Beate Lambert kündigte an, dass nach Vorliegen des Förderbescheids in Kürze mit der Verschönerung des Dorfplatzes an der Kirche weiter gemacht werden könne. Auch werde aus Mitteln des Ortsrates ein neues Spielgerät für den Spielplatz angeschafft, nachdem ein altes demontiert werden musste. Aber auch kleinere Dinge, wie beispielsweise Blühflächen, würden nicht vernachlässigt werden. Im kulturellen Bereich sei man mit vielen Akteuren ebenfalls „gut unterwegs“. Die „Ortschefin“ mahnte eine Begegnungsmöglichkeit für Senioren an. „Wir brauchen dringend so etwas wie ein Dorfgemeinschaftshaus oder Räume für die öffentliche Nutzung, die derzeit nicht vorhanden sind“, so Lambert. Auch müsse das Bickenalb-Center mit Bank- und Bäckerfiliale erhalten und für die Zukunft gesichert werden. Zudem warte sie auf eine Entscheidung hinsichtlich der Nutzung des Schulgebäudes. Ob also möglicherweise der Schulbetrieb darin wieder auferstehe. Aus dem Ortsrat ausgeschieden sind: Joachim Hanisch, Konrad Lambert, Matthias Müller, Frank Schöndorf und Gunter Schwarz.

Zur Person: Die pensionierte Postbeamtin Beate Lambert (63 Jahre) ist seit fünf Jahren im Ortsrat und seither Ortsvorsteherin. Hanna Ast (33), Diplom-Verwaltungsrätin, ist ebenfalls seit fünf Jahren im Ortsrat und seither stellvertretende Ortsvorsteherin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung