Rekordjahr für die Oberwürzbacher Feuerwehr

Rekordjahr für die Oberwürzbacher Feuerwehr

Oberwürzbach. Mit einem Rekord von 68 Einsätzen schloss der Löschbezirk Oberwürzbach das vergangene Jahr ab, das Löschbezirksführer Herbert Schmitt in seinem Bericht anlässlich der Jahreshauptversammlung noch einmal Revue passieren ließ

Oberwürzbach. Mit einem Rekord von 68 Einsätzen schloss der Löschbezirk Oberwürzbach das vergangene Jahr ab, das Löschbezirksführer Herbert Schmitt in seinem Bericht anlässlich der Jahreshauptversammlung noch einmal Revue passieren ließ.Neben den aktiven Feuerwehrangehörigen und den Kameraden der Altersabteilung waren auch Gäste aus den Reihen der Politik und der Feuerwehrführung der Einladung gefolgt. So fanden der Oberbürgermeister Georg Jung, die Ortsvorsteherin Lydia Schaar, der Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner, der Wehrführer Timo Meyer nebst Stellvertreter Peter Fettig, der Ehrenwehrführer Hans-Jürgen Bartels und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Saarpfalz, Manfred Rippel, den Weg ins Oberwürzbacher Feuerwehrgerätehaus.

Ortsvorsteherin Lydia Schaar dankte der Feuerwehr nicht nur für den ehrenamtlichen Einsatz für die Sicherheit der Bürger im Ort, sondern auch für das tatkräftige Einbringen in den Vereinen, das Löschbezirksführer Schmitt in seinem Bericht eindrucksvoll aufzeigte. "Meine Arbeit als Ortsvorsteherin wäre um einiges schwerer ohne die Unterstützung der Feuerwehr", so Schaar weiter. Für Kreisbrandinspekteur Wagner zeigt die Statistik ein Bild, das er in vielen Feuerwehren im Kreis sieht: "Die Einsatzzahlen werden nicht weniger, nur das Personal". Er dankte auch den Kameraden, die sich nicht nur im Löschbezirk einbringen, sondern kreisweit für die Feuerwehren tätig sind. Wehrführer Timo Meyer lobte besonders die Einsatzbereitschaft des Löschbezirks. "Die Kameraden sind schnell vor Ort, wenn sie gebraucht werden, und das war im vergangenen Jahr nicht selten der Fall."

Oberbürgermeister Jung hielt sich auch nicht mit Danksagungen zurück und erläuterte den Feuerwehrangehörigen, deren Chef er ist, seinen Neun-Punkte-Plan als Reaktion auf den demographischen Wandel. An dieser Stelle meldete sich auch Ehrenwehrführer Bartels zu Wort: "Ich hoffe, dass bei den ganzen Sparmaßnahmen noch etwas für die Feuerwehr übrig bleibt".

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung: So wurde Oberfeuerwehrmann Andreas Schmitt für 15 Jahre und Brandmeister Thomas Luckas für 20 Jahre Tätigkeit in der Feuerwehr geehrt. Beide erhielten Urkunden von Stadt und Kreis. Auf gleich die doppelte Länge, nämlich 40 Jahre, kann Oberfeuerwehrmann Gerhard Hoffmann zurückblicken, der mit dem silbernen Ehrenabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Saarland e.V. ausgezeichnet wurde. Das goldene Abzeichen erhielt sein Kamerad Oberlöschmeister Hans Hoffmann für 50-jährige Dienstzeit.

Zum Abschluss der Versammlung gab Löschbezirksführer Herbert Schmitt bekannt, dass dies seine letzte Jahreshauptversammlung gewesen sei, die er von Anfang bis Ende geführt habe. Im nächsten Jahr möchte er das Amt des Löschbezirksführers nach rund 30 Jahren an einen Jüngeren abgeben. red

www.feuerwehr-

oberwuerzbach.de.