Die Grube wird zum Kinosaal

Filmliebhaber erwartet an der ehemaligen Bergehalde Landsweiler-Reden mit Einzug des mobilen Autokinos ein besonderes Erlebnis. Die Filmauswahl hat der Veranstalter an den besonderen Standort angepasst.

Matthias Schweighöfer , Hugh Jackman oder Ryan Reynolds zu Besuch im Erlebnisort Reden - was sich wie ein verspäteter SR-Aprilscherz anhört (der Sender meldete am 1. April, dass der neue Star-Wars-Film auf der ehemaligen Halde gedreht werde) wird im Mai wahr - auch wenn die Filmgrößen nicht in persona anwesend sind. Vom 4. bis 7. Mai gastiert auf dem ehemaligen Grubengelände erstmals ein mobiles Autokino und bringt die genannten Filmgrößen auf einer 16 mal acht Meter großen "Air-Screen-Leinwand" in den Landkreis.

Glaubt man Veranstalter Michael Woll, ist der Schotterplatz gleich hinter dem Gondwana-Park, vor der Halde, geradezu prädestiniert für diese besondere Form des Kinovergnügens. Er biete nicht nur Platz für rund 300 Autos, "es gibt keinerlei Hindernisse wie Bäume, die eine gute Sicht verhindern", zeigt sich Woll begeistert. Dazu komme die besondere postindustrielle Atmosphäre, die der Standort versprühe.

Und die weiß Woll zu nutzen: So hat er zum Beispiel den Film "Deadpool", der die Geschichte des Ex-Elitesoldaten Wade Wilson (Ryan Reynolds) erzählt, bewusst ausgewählt, da die Action-Komödie in dieser Atmosphäre besonders gut herauskomme. Auch den Auftaktfilm für den 4. Mai hat Veranstalter Woll entsprechend ausgewählt: Das Roadmovie "Der geilste Tag", dürften die Zuschauer in ihren Autos eindrücklicher erleben, als im Kinosessel. Der Vorverkauf "läuft unheimlich gut", zeigt sich Woll überrascht. Schon 200 von insgesamt 500 Karten seien für die Komödie mit Matthias Schweighöfer verkauft worden. Doch wie funktioniert das Autokino konkret? Ein Hochleistungs-Projektor projiziere den Film auf die aufblasbare Leinwand, die mit 16 mal acht Metern eine der größten Deutschlands ist und so eine gute Sicht von jedem Platz aus ermögliche. Und auch der Ton ist überall gleich gut, denn der kommt über einen UKW-Sender direkt in die Autoradios.

Und was passiert bei schlechtem Wetter? "Regen macht uns wenig aus, aber bei starkem Sturm wird es schwierig", sagt Woll. In diesem Fall wird die Leinwand innerhalb von einer Minute herabgelassen und wieder aufgeblasen, sobald das Unwetter weitergezogen ist. Das sei in den vergangenen fünf Jahren aber erst zwei Mal passiert und man habe die Leinwand nach kurzer Unterbrechung wieder aufblasen können, so Woll. Zum Eventcharakter des Autokinos soll eine zehnminütige Pause, die bei jeder Filmvorführung gemacht wird, beitragen. Diese kann zum Beispiel dazu genutzt werden, sich dem Essensangebot zu widmen: Popcorn, Nachos, Brezeln, Crêpes und Pommes sowie Getränke stehen zum Verkauf bereit. Um Popcorn müssen sich Schwestern am 5. Mai nicht kümmern. Anlässlich der US-Komödie "Sisters" (zu Deutsch "Schwestern") bekommen die ersten 50 eine Tüte Popcorn gratis, sagt Woll. Für junge Eltern scheint das Autokino einen besonderen Reiz zu haben, von dem Woll gar nichts geahnt hatte: "Wir haben schon mehrere Anrufe von Eltern bekommen, die wissen wollten, ob sie mit ihrem Säugling kommen können", sagt Woll lachend. So müssen sie sich keinen Babysitter suchen und das Baby könne einfach auf der Rückbank einschlafen - wenn es der Film denn zulässt.

Zum Thema:

Auf einen BlickDas Autokino startet Mittwoch, 4. Mai, 21 Uhr, mit "Der geilste Tag". Weitere Vorstellungen: "Sisters" am Donnerstag, 5. Mai, 21 Uhr; "Eddie the Eagle" am Freitag, 6. Mai, 21 Uhr, und im Anschluss um 24 Uhr "Deadpool". Am Samstag, 7. Mai, 21 Uhr, läuft der Animationsfilm "Zoomania". Karten gibt es an Vorverkaufsstellen von ticket regional. Einlass ist eine Stunde vor Filmbeginn. Nach dem 7. Mai macht das Autokino Station in Blieskastel, Rehlingen-Siersburg, Bosen und Merzig. Endstation ist im September das Weltkulturerbe Völklingen. koj