Polizei nimmt mutmaßlichen Bandendieb in Neunkirchen fest

Zielfahnder schlagen zu : Polizei nimmt mutmaßlichen Bandendieb in Neunkirchen fest

In Neunkirchen haben Zielfahnder der Polizei einen mutmaßlichen Bandendieb festgenommen. Der 33-Jährige wurde mit zwei europäischen Haftbefehlen gesucht.

Mehr als zwei Jahre verfolgten die Ermittler die Spur des Mannes. Im Mai 2017 hatte das Amtsgericht Saarbrücken ihn verurteilt. Er soll mit anderen Tätern bevorzugt bei Firmen eingestiegen sein, um Maschinen und anderes Diebesgut zu Geld machen zu können. Das Amtsgericht Landau stellte im November einen weiteren Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls aus.

Der 33-Jährige soll sich zuerst nach Spanien, später in sein Heimatland Rumänien abgesetzt haben. Deshalb lagen für ihn europäische Haftbefehle vor. Nun ging der Mann den Zielfahndern des Landespolizeipräsidiums in Neunkirchen ins Netz.

Ermittlungen hatten ergeben, dass der Gesuchte sich gelegentlich bei seiner Lebensgefährtin in der früheren Hüttenstadt aufhält. Dort schlugen die Fahnder am Dienstagmorgen um 8.45 Uhr gemeinsam mit Beamten der Neunkircher Polizei zu. Nun sitzt der Mann auf der Saarbrücker Lerchesflur ein.