| 20:09 Uhr

Programm in den Osterferien
Der Osterhase legt seine Eier im Neunkircher Zoo 

Kaninchenjungtiere der Deutschen Großsilber lassen es sich in „Streichelkirchen“ schmecken.
Kaninchenjungtiere der Deutschen Großsilber lassen es sich in „Streichelkirchen“ schmecken. FOTO: Andres/Neunkircher Zoo
Neunkirchen. Rund um Ostern gibt es wieder einiges im Zoo in der Kreisstadt Neunkirchen zu erleben. In beiden saarländischen Ferienwochen findet von Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März, und von Dienstag, 3. April, bis Freitag,  6. April, ein öffentliches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche statt. Jeweils von 10 bis 12 Uhr wartet ein bunt gemischtes Programm mit Kurzerlebnisführungen, Tierbeschäftigung und vielem mehr mit dem Zoopädagogenteam auf junge Besucher. Treffpunkt ist am Haupteingang und die Begleitung eines Erwachsenen ist laut Mitteilung des Zoos verpflichtend.

Rund um Ostern gibt es wieder einiges im Zoo in der Kreisstadt Neunkirchen zu erleben. In beiden saarländischen Ferienwochen findet von Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März, und von Dienstag, 3. April, bis Freitag,  6. April, ein öffentliches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche statt. Jeweils von 10 bis 12 Uhr wartet ein bunt gemischtes Programm mit Kurzerlebnisführungen, Tierbeschäftigung und vielem mehr mit dem Zoopädagogenteam auf junge Besucher. Treffpunkt ist am Haupteingang und die Begleitung eines Erwachsenen ist laut Mitteilung des Zoos verpflichtend.


Zusätzlich ist am Ostersonntag, 1. April, der Osterhase wieder mit tatkräftiger Unterstützung des Kinderkarnevalsvereins Hoppeditz aus Neunkirchen zu Gast und verteilt  von 11 bis 13 Uhr kleine Geschenke an die kleinen und großen Besucher, solange der Vorrat reicht. Im Neunkircher Zoo leben fast 500 Tiere in über 120 Arten. Da kann es vorkommen, dass der Orang-Utan auch mal Zahnschmerzen hat oder Tiere zur Prophylaxe geimpft werden müssen. Zu diesem großen Themenfeld der Zootiermedizin findet im Zoo in der Kreisstadt Neunkirchen am Samstag, 7. April, ab 13 Uhr eine öffentliche Führung statt. Bei der ungefähr eineinhalbstündigen Entdeckungstour mit Zootierärztin Henrike Alma Gregersen werden kleine und große Patienten besucht und es gibt spannende Hintergrundgeschichten. Als weitere Besonderheit und Höhepunkt gehört das Blasrohrschießen für alle Beteiligten dazu. Für alle Interessierten ist um 13 Uhr Treffpunkt am Zoo-Haupteingang.

Aktuell gibt es als Empfangskomitee im Neunkircher Zoo dreifachen Nachwuchs bei den Ouessantschafen, der kleinsten Schafrasse der Welt, zu entdecken, wie es weiter heißt. Pünktlich zu den Osterferien sorgen der vierköpfige Kindergarten bei den Thüringer Waldziegen und die Kaninchenjungtiere der Deutschen Großsilber, einer ebenso gefährdeten Haustierrasse, in „Streichelkirchen“ für reichlich Bewegung. Die Chinasittiche haben bereits Küken, die sich aber noch gut versteckt für einige Wochen mit ihrer Mutter in der Nisthöhle aufhalten.