Wiesbacher freuen sich „riesig“ auf das Spitzenspiel in Karbach

Wiesbacher freuen sich „riesig“ auf das Spitzenspiel in Karbach

Die Fußballer des FC Hertha Wiesbach haben an diesem Samstag die große Chance, wieder etwas mehr Spannung in den Titelkampf der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zu bringen. Der Tabellendritte gastiert um 15.30 Uhr beim Spitzenreiter FC Karbach. Der Ligaprimus hat bislang zehn seiner zwölf Spiele gewonnen und führt mit 31 Punkten souverän vor dem TSV Schott Mainz (24 Zähler) die Tabelle an. Die Hertha hat 23 Punkte. Und eine breite Brust, denn die Wiesbacher gewannen soeben ihre vergangenen acht Liga-Partien.

"Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel. Dass es die Partie zwischen dem Ersten und dem Dritten ist, haben wir uns in den letzten Wochen hart erarbeitet", sagt Hertha-Trainer Michael Petry. Er muss Carsten Ackermann (Rückenprobleme) ersetzen. Verteidiger Mike Baier ist in den kommenden Wochen ebenfalls kein Thema. Er hatte sich beim 3:1-Heimsieg gegen Arminia Ludwigshafen am Knie verletzt. Unter anderem scheint der Knorpel beschädigt zu sein. Die Verletzung soll konservativ behandelt werden. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Marcel Noll (Adduktorenreizung) und dem unter der Woche erkrankten Boris Becker .

Mehr von Saarbrücker Zeitung