| 20:16 Uhr

FC Hertha Wiesbach
Wiesbach fährt nach Pfeddersheim

Wiesbach. Der seit fünf Spielen ungeschlagene Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach ist an diesem Samstag um 15.30 Uhr bei der TSG Pfeddersheim zu Gast. Der Tabellen-Fünfte reist mit Personalsorgen zur TSG, die auf Rang 13 liegt. „Fünf Spieler werden ausfallen, das heißt, dass ich noch zwölf Feldspieler aus dem Oberliga-Kader zur Verfügung habe“, berichtet Hertha-Trainer Michael Petry. In Pfeddersheim fehlen werden der beste Torschütze seines Teams, Björn Recktenwald (15 Saisontreffer), sowie Cordt Flätgen, Hendrik Schmidt, Giovanni Runco und Marco Sieger. Recktenwald musste beim Wiesbacher 2:2 am Samstag vor einer Woche gegen den TuS Mechtersheim mit einem Bluterguss in der Wade raus. Zudem plagen den 25-Jährigen Rücken und Leistenprobleme. Von Philipp Semmler

Der seit fünf Spielen ungeschlagene Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach ist an diesem Samstag um 15.30 Uhr bei der TSG Pfeddersheim zu Gast. Der Tabellen-Fünfte reist mit Personalsorgen zur TSG, die auf Rang 13 liegt. „Fünf Spieler werden ausfallen, das heißt, dass ich noch zwölf Feldspieler aus dem Oberliga-Kader zur Verfügung habe“, berichtet Hertha-Trainer Michael Petry. In Pfeddersheim fehlen werden der beste Torschütze seines Teams, Björn Recktenwald (15 Saisontreffer), sowie Cordt Flätgen, Hendrik Schmidt, Giovanni Runco und Marco Sieger. Recktenwald musste beim Wiesbacher 2:2 am Samstag vor einer Woche gegen den TuS Mechtersheim mit einem Bluterguss in der Wade raus. Zudem plagen den 25-Jährigen Rücken und Leistenprobleme.


Flätgen (Muskelfaseriss) und Schmidt (Außenbandriss) fehlen der Petry-Elf schon länger. Runco und Sieger sind aus privaten Gründen verhindert. „Trotzdem wollen wir versuchen, drei Punkte zu holen“, sagt Petry. „Wir haben zuletzt vier Zähler verschenkt – und die wollen wir uns zurückholen.“