Hertha Wiesbach fehlt in Pfeddersheim die Spritzigkeit

Hertha Wiesbach fehlt in Pfeddersheim die Spritzigkeit

Fußball-Oberligist FC Hertha Wiesbach hat am Samstag vor 150 Zuschauern beim neuen Tabellenzweiten TSG Pfeddersheim mit 1:2 (0:1) den Kürzeren gezogen. "Meiner Mannschaft war schon anzumerken, dass sie nach den 120 Minuten am Mittwoch im Pokal müde war", sagte Hertha-Trainer Heiko Wilhelm.

Im Saarlandpokal-Halbfinale hatte seine Elf mit 0:3 nach Verlängerung gegen Regionalligist SV Elversberg verloren.

Wiesbach stand in Pfeddersheim zwar hinten ordentlich, in der Offensive ging aber lange Zeit viel zu wenig. In der 33. Minute brachte Mathias Tillschneider die TSG in Führung, nach einer Stunde erhöhte Kevin Gotel auf 2:0. Erst in der Schlussphase wurden die Gäste gefährlich. Der eingewechselte Jannik Schliesing verkürzte nach einem langen Pass in den Strafraum in der 87. Minute auf 1:2. In der Nachspielzeit wäre Wiesbach sogar fast noch das 2:2 gelungen. Doch TSG-Torwart Thorsten Müller parierte einen Freistoß von Angelo dal Col stark.

Mehr von Saarbrücker Zeitung