| 20:26 Uhr

Weindorf
Gelungene Premiere fürs Weindorf

Die Premiere des neuen Festes kam gut an, schon früh füllten sich die Plätze auf dem Bubacher Festplatz.
Die Premiere des neuen Festes kam gut an, schon früh füllten sich die Plätze auf dem Bubacher Festplatz. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Bubach-Calmesweiler. Ein neues Fest soll in Bubach künftig zur „süffigen“ Tradition werden. Von Carolin Merkel

Als sich am Freitagabend der Festbereich trotz tropischer Temperaturen langsam füllte, da freute sich einer ganz besonders: Jürgen Nürnberger, Ortsvorsteher von Macherbach, Initiator eines neuen Festes in der Bubacher Ortsmitte. Hier betreibt er seit drei Jahren sein Café Klatsch. Das Fest feierte gleich zwei Tage lang Premiere, dem Wetter geschuldet wurden einige Aktionen, wie die Weinprobe, einfach in den etwas kühleren Abend verlegt. „Ich folge ganz meinem Credo, wollte etwas ins Leben rufen, was es so hier nicht gibt“, erläuterte Jürgen Nürnberger seine Beweggründe, zusammen mit Bubachs Ortsvorsteher Werner Michel das erste Weindorf im Eppelborner Ortsteil ins Leben zu rufen. „Ich kenne Weindörfer aus meiner Zeit in Stuttgart und habe sie immer als sehr schön empfunden“, sagte Nürnberger.


Noch nicht ganz so groß wie bei seinen Vorbildern, präsentierte sich am Freitag und Samstag nun das erste Bubacher Weindorf. Zwei Winzer hatte Nürnberger mit ins Boot geholt. „Es war mir sehr wichtig, dass wir Winzer aus der nahen Umgebung einladen, die uns mit leckerem Wein von der Saar verwöhnen“, so der Festbegründer. Sowohl das Weingut Schafhausen als auch das Weingut Dr. Frey sind in Kanzem an der Saar beheimatet, hatten unter anderem Riesling, Winzersekt, aber auch blauen Spätburgunder im Gepäck. Aber auch an die Autofahrer hatten die Familien gedacht, Traubensaft versüßte den Abend, zudem gab es als leichte Alternative eine erfrischende Weinschorle. „Das Wetter spielt beim Tarnsport keine große Rolle, wir haben den Wein gut verpackt in Thermoboxen“, erklärte Cord Treseler vom Weingut Dr. Frey. Er hatte dafür gesorgt, dass Dieter und Manuela Schafhausen trotz sehr kurzfristiger Einladung mit an Bord waren.

Für richtige Feierlaune sorgte schließlich am späteren Abend Live- Musik mit dem „Wahren König von Mallorca“. Der eifrige Mallorca-Fahrer und große Andrea-Berg-Fan Thomas Kröner aus Dirmingen sorgte für beste Stimmung. Die gab es übrigens schon beim Fassanstich. Gerne hatte den Schirmherr Werner Michel den beiden Winzern Cord Treseler und Dieter Schafhausen überlassen. Hier sorgte Treseler dafür, dass es für Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, die sich sehr über die Initiative Nürnbergers in Bubach mit regionalem Wein freute, eine kleine Bierdusche bekam.