| 20:28 Uhr

Oldtimmer-Rallye
Ein gutes Stück Auto-Nostalgie

Bei diesem Anblick gerät man schnell ins Schwärmen: Wenn die Oldtimer auf die Piste gehen, sind ihnen bewundernden Blicke sicher.
Bei diesem Anblick gerät man schnell ins Schwärmen: Wenn die Oldtimer auf die Piste gehen, sind ihnen bewundernden Blicke sicher. FOTO: © ADAC Saarland
Eppelborn. 120 Kilometer mit dem historischen Gefährt: Das zwölfte Internationale Oldtimertreffen. red

Der MSC Eppelborn lädt für Sonntag, 5. August, zum zwölften Internationalen Oldtimertreffen und zur Oldtimerfahrt „um den levoBank-Pokal“ nach Eppelborn ein.


Mit der Veranstaltung in Eppelborn wird die zweite Saisonhälfte des ADAC-Saarland-Classic-Cup eingeläutet, so heißt es in der Pressemitteilung. Neben der Wertung für den ADAC-Saarland-Classic-Cup zählt die Veranstaltung auch zum ADAC-Classic-Revival-Pokal für Automobile, zum Motor-Touristik-Abzeichen des Saarlandes und den Motor-Touristikabzeichen aller ADAC-Regionalclubs, zum Eppelborner Touristikcup, sowie zum Sportabzeichen des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes.

Schon ab 9 Uhr am Sonntagmorgen versammeln sich die vierrädrigen Raritäten auf dem Parkplatz am Güterbahnhof. „Wir empfehlen allen Oldtimerfans, schon am Vormittag vorbeizukommen“, sagt Organisationsleiter Frank Heinrich. Dann biete sich den Besuchern die Gelegenheit, die Oldtimer in aller Ruhe zu begutachten und auch zu fotografieren.



Gegen 11.45 Uhr findet die obligatorische Fahrerbesprechung statt. Pünktlich um 12.01 Uhr wird die Schirmherrin der Veranstaltung, Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, das erste Fahrzeug auf die knapp 120 Kilometer lange Strecke entlassen. „Mitfahren kann jeder, der ein Auto bis Baujahr 1988 besitzt. Bei der touristischen Ausfahrt müssen unterwegs kleine Aufgaben gelöst werden, auch stehen Geschicklichkeitsprüfungen auf dem Programm. In erster Linie sollen die Teilnehmer aber die herrliche saarländische Landschaft genießen“, erklärt Heinrich.

Jedes Team erhält die festgelegte Route in Form eines Bordbuchs. Von Eppelborn aus geht es nach Macherbach, dort findet die erste Sonderprüfung in Form einer Sollzeitprüfung statt. Auf dem Weg nach Dirmingen müssen die Teilnehmer die zweite Sonderprüfung absolvieren. Die Strecke verläuft weiter über Hüttigweiler, Oberlinxweiler, Lautenbach, Frankenholz, zum Golfplatz Websweilerhof in Homburg-Websweiler. Vor der etwa einstündigen Kaffeepause werden die Teams bei einer dritten Sonderprüfung gefordert sein.

Der Rückweg führt am Jägersburger Weiher vorbei, über Kirkel, Eschweiler Hof, Maybach und Kutzhof. Gegen 16 Uhr legt das rollende Oldtimermuseum einen Stopp in Eiweiler ein, anlässlich der 800-Jahr-Feier. Auch hier wird es eine Sonderprüfung geben. Die nächsten Stationen sind Lebach und Wiesbach, wo es eine fünfte und letzte Aufgabenstellung mit einer Sollzeitprüfung gibt. Gegen 17 Uhr erreicht das erste Auto das Ziel am Outreauplatz in Wiesbach. Am Abend findet zum Abschluss der Veranstaltung das gemeinsame Abendessen mit der Ehrung der siegreichen Teams statt.