| 20:43 Uhr

Die zehnte SR 3-Sommeralm
Die große Alm-Familie feiert auf der Halde

Für die amtierende Rosenkönigin Aline I. wird 2018 eine Nachfolgerin gesucht.
Für die amtierende Rosenkönigin Aline I. wird 2018 eine Nachfolgerin gesucht. FOTO: Klotz
Was die Touristiker im Landkreis Neunkirchen so alles im Veranstaltungskalender für 2018 stehen haben. Von Claudia Emmerich

Kreis Neunkirchen Zum zehnten Mal lockt im Sommer 2018 die SR 3-Sommeralm im Erlebnisort Reden wieder Tausende an, Mitveranstalter der Landkreis Neunkirchen. Termin zum Vormerken: 20. bis 29. Juli. „Damit stoßen wir auch nicht mit der Fußball-WM zusammen, das Endspiel ist am 15. Juli“, lächelt Christian Rau (selbst großer Fußballfan). Im Gespräch mit unserer Zeitung stellen der Werkleiter der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) und seine Mitarbeiterin Lisa Grandke das Programm für 2018 vor, die Höhepunkte, das Bewährte, das Neue.


  Die Alm-Familie feiert also. Die Alm-Familie, schwärmt Rau, das sind die Helfer aus seinem Team, die Angehörigen der Hilfs- und Rettungskräfte wie THW, DRK, Feuerwehr oder Polizei. Das sind die Techniker des SR, die Gastronomen, der Verein Maltiz mit seinen Tieren, die Shuttle-Fahrer und und und. „Das ist schon wie in einer Familie“, sagt Rau. „Zusammen arbeiten, zusammenhalten. Es darf auch mal scheppern. Und dann ist es auch wieder gut.“

Zur Alm-Familie gehören aber auch die große Fangemeinde und die Besucherscharen. Die zehnte SR 3-Sommeralm ist die letzte ihrer ursprünglichen Art, die letzte für den immer gut gelaunten Alm-Ebi alias Eberhard Schilling. „Es geht weiter, das ist sicher“, bestätigt Rau. „Aber es wird eine Neukonzeption der Veranstaltung in Abstimmung mit dem SR geben.“ Vielleicht eine kürzere Alm-Zeit. Dazu passt, dass externe Veranstalter neue Events auf das Haldenplateau bringen sollen. Rau: „Die Halde präsentiert sich als Event-Location.“ Mit Interesse beobachtet auch das TKN-Team, wie es mit den Plänen   des Landes für den Standort weitergeht. Was wird aus dem Projekt Haldenmetro? Was wird aus dem Wunsch Beleuchtung für den Serpentinenweg?



Schauen wir weiter, was die nächsten zwölf Monate noch so bieten. Da nimmt ein weiterer Premiumwanderweg Form an – nach Schauinslandweg, Mühlenpfad, Hangarder Brunnenpfad und Steinbachpfad. Der Themenwanderweg „Itzenplitzer Pingenpfad“ wird aufgewertet. Es habe Vorab-Begehungen gegeben, berichtet TKN-Frau Lisa Grandke: „Der eine oder andere Wegabschnitt wird verlegt, hier oder dort  eine Bank aufgestellt. Schilder werden noch angebracht.“ Der Itzenplitzer Pingenpfad startet am Parkplatz Itzenplitzer Weiher, geht derzeit über 8,5 Kilometer. „Zunächst mal auf allen Premiumwanderwegen wird es bald auch Schilder geben, wie viele Kilometer ein Wanderer schon vor und noch vor sich hat“, sagt Grandke weiter. „Das gibt Sicherheit und Orientierung.“ Überarbeiten wollen sie den Themenweg „Hartfüßlerweg“ (neue Streckenführung), bestehende weiterentwickeln. „Themenwanderwege – diese Geschichte funktioniert“, stellt Rau fest: Aus dem „Blieswanderweg“ soll zudem ein Routenvorschlag „Bliesradweg“ entstehen – „von der Quelle bis zur Mündung der Blies auf bestehenden Radwegen“.

„Finkenrech ist kein Geheimtipp mehr“, sagt Christian Rau weiter. „Finkenrech ist angekommen.“ Rau meldet gestiegene Besucherzahlen in 2017, gut gebuchte Programme für Kinder oder auch stark gefragte Erlebniswanderungen. Rückläufig war die Resonanz auf die monatlichen Gartenführungen. „Daraus ziehen wir Schlüsse“, sagt Rau. In 2018 werde es Aktionstage mit Themenschwerpunkten  geben zu Rosen (17. März), Form- und Gehölzschnitt (26. Mai) oder Kräutern (12. August). Es bleiben die Dauerbrenner Frühling auf Finkenrech (29. April), klingende Gärten und Kreisrosenschau (mit Inthronisierung der neuen Rosenkönigin, 24. Juni) und Herbst auf Finkenrech (22./23. September).

Der zweite große Spielort Reden ist neben der Sommeralm auch wieder dabei mit dem Haldenlauf (15. April),  Autokino (9. bis 12. Mai), Open-Air-Events „Tropical Mountain“, „Alm Open Air“ und „La Fiesta“ (18. bis 20. Mai), Open-Air-Konzert mit Revolverheld (25. August), Künstlertreff (1./2. September). Hier fungiert der Kreis allerdings nicht als Veranstalter, sondern als Unterstützer. Zweimal heißt es am Erlebnisort Reden Erlebniswandern mit dem Landrat (6. Mai und 21. Oktober) und im Dezember kommt wieder das Krippenspiel zur Aufführung.

Auch große Events außerhalb von Finkenrech und Reden stehen im Kalender (TKN ist nicht Veranstalter): der Mittelaltermarkt in Illingen (25. bis 27. Mai), das Neunkircher Musicalprojekt („The Producers“ (3. bis 12. August),  das Wanderwegefest „Illtaler Land“ (8. September). Dazu gibt es wieder sieben Kreishauskonzerte im Witwenpalais Ottweiler zwischen Januar und November.

Das Alm Open Air 2017 war ein Besuchermagnet auf der Halde Reden. 2018 gibt es eine Neuauflage. Auf dem Haldenplateau sollen sich auch neue Events durch externe Veranstalter etablieren.
Das Alm Open Air 2017 war ein Besuchermagnet auf der Halde Reden. 2018 gibt es eine Neuauflage. Auf dem Haldenplateau sollen sich auch neue Events durch externe Veranstalter etablieren. FOTO: Alm Event Gastro
Das begehbare Mais-Labyrinth auf Finkenrech – hier ein Esel – begeistert Jung und Alt.
Das begehbare Mais-Labyrinth auf Finkenrech – hier ein Esel – begeistert Jung und Alt. FOTO: Illtalstudios
Für den Alm-Ebi alias Eberhard Schilling ist nach der zehnten SR 3-Sommeralm Schluss.
Für den Alm-Ebi alias Eberhard Schilling ist nach der zehnten SR 3-Sommeralm Schluss. FOTO: TKN
Christian Rau (links) und Gästeführer Stefan Forster mit Sheeplander-Hündin Mira grüßen aus einem „Kohleloch“ auf dem Pingenpfad.
Christian Rau (links) und Gästeführer Stefan Forster mit Sheeplander-Hündin Mira grüßen aus einem „Kohleloch“ auf dem Pingenpfad. FOTO: Claudia Emmerich