| 20:24 Uhr

Vortrag
Ein Vortrag über eine Schule, die längst keiner mehr kennt

Die alte Schule in der ehemaligen Schulstraße wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Sie wurde nie wieder aufgebaut und geriet in Vergessenheit.
Die alte Schule in der ehemaligen Schulstraße wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Sie wurde nie wieder aufgebaut und geriet in Vergessenheit. FOTO: Jürgen Cornelly
Neunkirchen. Die Straße Am Steilen Berg zwischen Wellesweilerstraße und Bahnhofstraße in Neunkirchen hieß noch bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts Schulstraße. In dieser Straße stand tatsächlich fast 60 Jahre lang ein Schulhaus, bis es ausgerechnet noch in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges während eines Bombenangriffs zerstört und danach auch nicht wieder aufgebaut wurde. Während ihres Bestehens hat die Schule die Geschichte des „größten preußischen Dorfes“ über die Stadtwerdung bis hin zur großen Katastrophe des 20. Jahrhunderts miterleben dürfen. Genereationen von Neunkircher Kindern drückten hier die Schulbank. In der Schulchronik ist vieles aus der Sicht der beiden Schulleiter niedergeschrieben.

Jürgen Cornely, Ministerialrat im Ruhestand, viele Jahre Lehrer an Neunkircher Schulen und ebenso lange Schulaufsichtsbeamter im saarländischen Kultusministerium, stellt interessante Passagen aus guten und schlechten Tagen Neunkirchens und der „Schule am Bahnhof“ vor und unterlegt sie durch zeitgenössisches Bildmaterial.



Der Vortrag findet am Donnerstag,  4. Januar, 19 Uhr, in den Räumen des Historischen Vereins Stadt Neunkirchen in der Irrgartenstraße 18 in Neunkirchen statt. Gäste sind willkommen und zahlen drei Euro Eintriit.