Tradition und Kameradschaft

Die Altersabteilung der Feuerwehr der Stadt Wadern hat im Bardenbacher Bürgerhaus ihren Ehrentag gefeiert. Dabei wurden Mitglieder für ihren jahrelangen Dienst bei den Floriansjüngern ausgezeichnet.

Ein Gläschen Sekt zur Begrüßung ist obligatorisch, ein kräftiges Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen zur Stärkung ebenso wie ein kleines Schnäpschen zum Wohlfühlen. Mit solchen lukullischen Genüssen wird schon seit 16 Jahren der Ehrentag der Kameraden der Altersabteilung der Waderner Feuerwehr eingeläutet. Tradition und Kameradschaft werden an diesem Ehrentag, eingeführt vom Ehrenwehrführer der Stadt Wadern, Elmar Christian, groß geschrieben. Zudem erfreut er sich einer großen Beliebtheit im Kreise der Altersabteilungen. Erlebnisse und Anekdoten werden beim geselligen Beisammensein rege ausgetauscht.
Ehrungen für jahrelange Treue

Eine feste Zeremonie ist die Ehrung von treuen Feuerwehrmännern für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Wehr. So gehörte Christian neben Bürgermeister Fredi Dewald, Stadtwehrführer Martin Schnur und Raimund Hassler, zweiter Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Merzig-Wadern, auch zu den Ehrengästen, die Löschbezirksführer Peter Müller im Bardenbacher Bürgerhaus begrüßen konnte. Seine Willkommensgrüße galten aber vornehmlich den Alterskameraden nebst ihren Ehefrauen oder Partnerinnen. Bürgermeister Fredi Dewald, letztmalig als Chef der Waderner Feuerwehr im Kreise der Altersabteilung , dem Rückgrad der Feuerwehr, anwesend, nannte diese Veranstaltung einen sehr schönen Brauch, bei dem die Menschlichkeit an oberster Stelle steht und der möglichst noch lange gepflegt werden sollte. "Es war mir eine Ehre", verabschiedete er sich aus dem Kreise der ältesten Floriansjünger der Stadt für über eineinhalb Jahrzehnte harmonische Zusammenarbeit. Der stellvertretende Vorsitzende Raimund Hassler vom Kreisfeuerwehrverband ehrte und dankte drei Feuerwehrmänner für ihren langjährigen Dienst am Mitmenschen: Das goldene Feuerwehrabzeichen des Landesverbandes erhielten Adolf Schmitt vom Löschbezirk Bardenbach für 50-jährige, Karl Sauer (Lbz Löstertal) sowie Helmut Haben (Lbz Büschfeld) für 60-jährige Treue. Mit Erwin Koch (86 Jahre, Lbz Steinberg) und Peter Kreusch (87 Jahre, Lbz Bardenbach ) wurden die beiden ältesten anwesenden Kameraden mit einer Flasche Lebenselixier ausgezeichnet.

Dank für eine gute Zusammenarbeit und die besten Wünsche für den Ruhestand richtete Hassler an den scheidenden Bürgermeister Dewald. Allseits lobende Worte gab es für die ordentliche Ausrichtung des Nachmittages durch den Löschbezirk Bardenbach mit Peter Müller an der Spitze.