Drei Beigeordnete in der Stadt Wadern

Drei Beigeordnete in der Stadt Wadern

Künftig wird der Bürgermeister der Stadt Wadern – Fredi Dewald (SPD) noch bis zum 31. Oktober und der neue Jochen Kuttler (Pro Hochwald) ab 1. November – drei ehrenamtliche Stellvertreter haben. In seiner konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl vom 25. Mai hat der Stadtrat Wadern, (CDU 15, SPD zehn, Pro Hochwald sieben, Freie Wähler Wadern ein Mandat) am Mittwochabend die Erhöhung von bislang zwei auf drei Beigeordnete mit 18 Ja- zu 15 Nein-Stimmen beschlossen.

Jürgen Kreuder (Pro Hochwald).
Manfred Paulus (Freie Wähler Wadern) Fotos: Erich Brücker.

Alter und neuer erster Beigeordneter der Stadt Wadern ist Christoph Trampert (SPD). Der 48-jährige Genosse, zugleich Ortsvorsteher in Steinberg seit 1998 sowie seit 25 Jahren im Stadtrat, wurde vom Fraktionsvorsitzenden Gerd Schillo vorgeschlagen. "Trampert ist ein sachkundiger Kommunalpolitiker, Verwaltungsfachmann und hat das Amt zur Zufriedenheit aller in der vergangenen Legislaturperiode ausgeübt", begründete Schillo seinen Vorschlag. Zuvor hatte Wolfgang Maring (CDU) für seine Partei Sigrid Brücker (52) für die Wahl der ersten Beigeordneten vorgeschlagen.

Einerseits beanspruche die CDU dieses Amt, weil sie aus der Kommunalwahl mit 42,5 Prozent der Stimmen als stärkste Partei hervorgegangen sei. Für Pro Hochwald erklärte Bernd Theobald, seine Fraktion unterstütze den Vorschlag Trampert: "Wir möchten dem neuen Bürgermeister Jochen Kuttler einen erfahrenen Mann zur Seite stellen". Die geheime Wahl brachte 18 Stimmen für Trampert und 15 für Brücker.

Zum zweiten Beigeordneten wurde Jürgen Kreuder (Pro Hochwald) auf Vorschlag von Theobald gewählt. Für den 59-jährigen Polizeibeamten stimmten 18 Mitgliede. Der erneute CDU-Wahlvorschlag Sigrid Brücker erhielt 15 Stimmen. Neuer dritter Beigeordneter ist Manfred Paulus (FWW), der mit 18 Ja-Stimmen gewählt wurde. Er ist seit 15 Jahren in Wedern stellvertretender Ortsvorsteher und schon eine Wahlperiode lang Stadtratsmitglied. Die CDU verzichtete auf einen Vorschlag, da sie ohnehin nicht für einen weiteren Beigeordneten votiert hatte. Zudem beteiligte sie sich nicht an dieser Wahl.

Gerd Schillo und Bernd Theobald haben danach die Erhöhung der Zahl der Beigeordneten vorgeschlagen. Bei der Vielzahl von repräsentativen Terminen sei der dritte Stellvertreter sinnvoll, lautete ein Argument. Derweil sprach sich Wolfgang Maring für die CDU gegen den Vorschlag aus. Bislang sei die Vertretung des Bürgermeisters mit zwei Beigeordneten adäquat erledigt worden. Der dritte Beigeordnete wurde beschlossen. Fraktionschef der CDU ist Wolfgang Maring. Christian Leidinger, Markus Wollscheid und Christian Koch sind gleichberechtigte Stellvertreter. Sigrid Brücker ist Geschäftsführerin. Gerd Schillo ist Vorsitzender der SPD-Fraktion, Michael Dewald und Norbert Großmann gleichberechtigte Vertreter und Peter Jakob Koch Geschäftsführer. Pro Hochwald hat Bernd Theobald zum Vorsitzenden ernannt, Gabriele Kirsch und Georg Lauer sind Stellvertreter, Kathrin Werno ist Geschäftsführerin.

Die Freien Wähler haben mit einem Mandat keinen Fraktionsstatus. Die in der Geschäftsordnung für den Stadtrat festgelegten Ausschüsse, Aufsichtsräte und Gremien werden mit neun Personen besetzt. Folgende Verteilung ist für den Ausschuss für Finanzen, Personal, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Kultur, für den Ausschuss für Bauangelegenheiten, für den Ausschuss für Grundstücke, Planung, Umwelt und Werksangelegenheiten sowie für den Ausschuss für Rechnungsprüfung beschlossen worden: CDU 4, SPD 3 und Pro Hochwald 2 Personen. Für den Aufsichtsrat der Stadtwerke Wadern, der identisch mit dem des Wasserwerkes und der Netzwerke ist, wurden je zwei Vertreter von CDU und SPD sowie einer von Pro Hochwald gewählt. Dem Ausschuss für Umlegung gehören je ein CDU- und SPD-Mitglied an. Über die Änderung des Gesellschaftervertrages der Kommunalen Entwicklungs- und Vermögensmanagementgesellschaft Wadern mbH & CO.KG und Beteiligungsgesellschaft Wadern mbH (KEV) wurde den vier beantragten Punkten zugestimmt.