| 19:13 Uhr

Gelebte Freundschaft

Am Noswendeler See trafen sich die Gäste aus Montmorillon mit ihren deutschen Freunden zu einem gemütlichen Beisammensein. Foto: Thomas Reiter
Am Noswendeler See trafen sich die Gäste aus Montmorillon mit ihren deutschen Freunden zu einem gemütlichen Beisammensein. Foto: Thomas Reiter FOTO: Thomas Reiter
Wadern. Seit bald 50 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Wadern und der Kommune Montmorillon in der französischen Region Poitou-Charentes. Dieser Tage gab es nun wieder einen Besuch der Franzosen. Nina Drokur

"Wir müssen den Austausch der Schulen wieder reaktivieren", mahnte der Waderner Bürgermeister Jochen Kuttler beim Besuch der 19-köpfigen Delegation aus der französischen Partnergemeinde Montmorillon. Immerhin waren es die Schulen, die 1968 den Anstoß dafür gaben, dass sich die Gemeinden näher kamen. Bereits ein halbes Jahrhundert lang hält die Partnerschaft zwischen der Stadt Wadern und der Verbandsgemeinde in der Region Poitou-Charentes.


"769 Kilometer sind keine Entfernung, wenn man sich derart gut versteht", begrüßte Jochen Kuttler seinen Amtskollegen und den Rest der Delegation auf französisch. "Dass man sich gut versteht, ist auch eine Frage der Qualität des Kontakts", ergänzte Yves Bouloux, Bürgermeister der Partnerstadt. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Sitzung der Partnerschaftskomitees unter der Leitung von Helmut Turner (Wadern ) und Bernard Garnier (Montmorillon) stand das Begehen der "Goldenen Hochzeit" der Partnerschaft.

Das Jubiläum 2018 fällt zusammen mit dem 40. Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte an die 1974 gegründete Großgemeinde Wadern . Bislang angedacht sind eine Feierstunde im Rahmen des Stadtfestes Waderner Maads, eine gleichzeitig in Montmorillon und Wadern stattfindende Ausstellung über die Geschichte der Partnerschaft der beiden Kommunen sowie eine Partnerschaftsfeier in der zweiten Septemberhälfte 2018 in Montmorillon. Abseits vom offiziellen Teil des Besuchs bot sich die Zeit für persönliche Kontakte, zumal die Gäste privat untergebracht waren. Während Montmorillons Bürgermeister zusammen mit seinem Waderner Amtskollegen einen Schnupperkurs in Sachen Golf auf dem Gelände des Golfparks in Nunkirchen belegte, nutzten andere die freien Stunden zu Ausflügen in die Umgebung. Auch wurde nach saarländischer Tradition geschwenkt. Ein Besuch des Lampionfestes in Noswendel stand ebenso auf dem Programm. Dabei wurde der Gegenbesuch der Waderner Truppe in Montmorillon vom 29. September bis 2. Oktober geplant.