| 19:07 Uhr

„Eine anspruchsvolle Strecke“

Siegertrio beim Halbmarathon: Sieger Kevin Thewes (Mitte), Zweiter Dennis Baus (l.), Dritter Markus Haas (r.).
Siegertrio beim Halbmarathon: Sieger Kevin Thewes (Mitte), Zweiter Dennis Baus (l.), Dritter Markus Haas (r.). FOTO: Brücker
Noswendel. Zum 31. Mal hat der FC Noswendel Wandern zu seinem Volkslauf eingeladen. Am Sonntag gingen mehr als 300 Starter auf drei verschiedene Strecken. Darunter war auch ein Halbmarathon, den Kevin Thewes gewann. Erich Brücker

"Ein rundum gelungener Volkslauftag", nannte Joachim Salina vom Veranstalter FC Noswendel Wadern bei der Siegerehrung den diesjährigen 31. Deko-Volkslauf, den er am Sonntag pünktlich um 9 Uhr bei sehr gutem Laufsportwetter startete. Über 300 Läuferinnen und Läufer hatten die Fünf- und Zehn-Kilometerstrecke oder den Halbmarathon über 21,1 Kilometer unter die Laufschuhe genommen. Einige wenige hatten sich den 1,5 Kilometer langen See-Rundweg-Lauf gegönnt.


Mehr oder weniger völlig außer Puste überquerten sie die Ziellinie, glücklich und zufrieden waren sie aber alle. Sie hatten nämlich ihre persönliche Herausforderung am Sonntagmorgen gemeistert. Und so jubelten sie, rissen die Arme hoch, stießen Freudenschreie aus oder zeigten die geballten Fäuste, als sie durchs Ziel liefen. Oder einfach nur ein nickender Blick auf die eigene Armbanduhr, die die gelaufene Zeit preisgibt. Lohn der Mühen war zunächst ein Isogetränk. Bei der Siegerehrung gab es für alle Urkunden, für die Erstplatzierten dazu Geschenke.

Schnellster Läufer der Halbmarathon-Strecke war Kevin Thewes vom tritronic team St. Wendel, für den 1.17.25 Stunden gestoppt wurden. "Eine tolle anspruchsvolle Strecke", meinte der 25-Jährige, der erstmals im Hochwald-Ort am Start war und ansonsten den Triathlon bevorzugt. Der Dekolauf diente ihm als Vorbereitung für den Ironman in Barcelona im Oktober.



Den zweiten Platz belegte Dennis Baus (LLG Wustweiler), der nur 27 Sekunden später die Ziellinie passierte. Auch er war erstmalig am Noswendeler See am Start. "Da gibt es ja kaum eine Passage in der Streckenführung, wo man sich etwas erholen kann", zeigte sich der ambitionierte Zehnkilometer-Läufer ebenfalls angetan von der Strecke. Dies war sein erster Halbmarathon. Er verwies seinen Vereinskameraden Markus Haas auf den dritten Platz (1.20.46).

Schnellste Frau war Bettina Roth aus Steinberg. Sie lief nach 1.32.49 Stunden als insgesamt 15. ins Ziel. "So gut war ich noch nie", gab sich die 36-Jährige Hobbyläuferin ausgesprochen zufrieden. Erst um 7 Uhr hatte sie sich fürs Mitlaufen entschieden, demnächst startet sie beim Köln-Marathon. "Und weil ich so gut drauf bin, werde ich nach der Siegerehrung mit einigen Umwegen noch knappe zehn Kilometer heimlaufen", sagte sie. Den zweiten Platz belegte Stephanie Dörr in 1:42,19 Stunden vor Ute Kleinert aus Konz (1:45,40). Ramon Bernadon, TuS Heltersberg, Stammgast beim Dekolauf in Noswendel , der schon einige Zehner aber auch Halbmarathons gewonnen hatte, lief die kürzere Strecke und gewann in 34:41 Minuten. "Ich habe heute für die deutsche Berglaufmeisterschaft trainiert", erzählte Bernadon. "Der Tegelberglauf in Schwangau ist zwar nur acht Kilometer lang, aber 920 Höhenmeter sind zu bewältigen, das ist brutal", beschreibt er seinen nächsten Wettkampf am kommenden Sonntag. Platz zwei belegte Benny Irsch (LSG Schmelz/Hüttersdorf, 35:03 Minuten) vor Dennis Piro (ohne, 37:27 Minuten). Schnellste Frau war einmal mehr Martina Werth (Intersport Haco-adidas Runningteam). Sie benötigte 41:07 Minuten. Zweite wurde Bettina Weber (TV Hermeskeil, 43:14 Minuten) vor Eva Kuhn (TV Lebach , 45:27 Minuten).

sg-noswendel-wadern.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Ergebnisse Dekolauf in Noswendel : Halbmarathon: Sieger Altersklasse Männer: M 20: Kevin Thewes (tritronicteam St. Wendel); M 30: Frank Endres (TV Lebach ); M 40: Markus Haas (LLG Wustweiler); M 50: Michael Zender (TG Konz); M 60: Theo Hamann (SV Wintrich); M 70: Johannes Herrmann (LSG Schmelz/Hüttersdorf). Sieger Altersklasse Frauen: W 20: Stephanie Dörr (ohne); W 30: Bettina Roth (Steinberg); W 40: Michaela Maldener (Hochwald-Runners); W 50: Ute Kleinert (TG Konz); W 60: Karin Kapp (TBV Lebach). Zehn-Kilometer: Sieger Altersklasse Männer: JM 18: Michael Kitzhöfer (ohne); M 20: Dennis Piro (ohne); M 30: Ramon Bernadon (TuS Heltersberg); M 40: Gernot Link (LSCG Düppenweiler); M 50: Walter Paulus (LT Büdlich); M 60: Peter Baldauf (TV Düppenweiler ); M 70: Rudolf Blasius (TV Hermeskeil); Sieger Altersklasse Frauen: JW 18: Elisa Holz (Lsg Schmelz/Hüttersdorf); W 20: Bettina Weber (TV Hermeskeil); W 30: Martina Werth (Intersport Haco-adidas Runningteam); W 40: Eva Kuhn (TV Lebach ); W 50: Doris Weber (TV Hermeskeil); W 60: Ilse Sirker (CEB Merzig) Fünf-Kilometerlauf: Männer: 1. Uwe Trampert, 2. Tammo Lang (beide LSG Saarbrücken-Sulzbachtal); 3. Achim Jungfer Tri-Sport-Saar-Hochwald); Frauen: 1. Sarah Kuhn (LLG Wustweiler), 2. Silvia Irsch (Lsg Schmelz/Hüttersdorf), 3. Nicole Becker (TV Losheim). See-Rundweglauf: 1. Alexander Kitzhöfer (Saarbrücken); 2. Paul Körbitz (Steinberg); 3. Marie Laubenthal (Wadern); 4. Svenja Waschbüch (ohne), 5. Denis Evdokimov (Wadern). eb