| 20:33 Uhr

Enkeltrick
Polizei in Wadern warnt vor dem Enkeltrick

Merzig-Wadern. Die Polizei-Inspektion Nordsaarland warnt  vor Enkeltrick-Betrügern. Grund: „In den vergangenen Tagen mehren sich im Saarland nochmals dubiose Anrufe bei älteren Mitmenschen. Diese Anrufe sind der Versuch einer besonders hinterhältigen Form des Betrugs“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Anrufer sind nach Darstellung der Polizei Mitglieder des  organisierten Verbrechens.


Die Masche sei immer die gleiche: Die Täter verwickelten die Senioren in ein ausführliches Telefonat. Bei dem Gespräch erfuhren sie meist Namen von Verwandten oder Bekannten, überwiegend von Enkeln. Danach melde sich der  Anrufer wieder und gebe sich als diese Person aus. Oft werde ein finanzieller Engpass vorgetäuscht.. Es biete sich  die Gelegenheit, günstig ein Auto kaufen zu können, jedoch fehle hierzu noch ein gewisser Geldbetrag. Weitere Finten: Ein Angehöriger sei erkrankt und müsse operiert werden, es liege eine Notlage vor und hierzu werde Geld benötigt, man halte sich im Ausland auf und stecke in Geldnöten. „Die Täter nutzen die Aufregung und die Hilfsbereitschaft der Angerufenen brutal aus. Immer wird zeitliche Dringlichkeit vorgegaukelt“, teilt die Polizei mit.

Ihre Tipps: Dem Anrufer mitteilen, erst mit einem anderen Verwandten darüber zu sprechen wollen und den Hörer auflegen und  sich ein gesundes Maß an Misstrauen gegenüber Fremden zu erhalten. Am Telefonat keine persönlichen familiären Details oder finanzielle Verhältnisse preisgeben. Bei verdächtigen Kontaktaufnahmen durch Fremde sollte sofort die Polizei informiert werden. Niemals fremden Personen Geld  geben.

Weitere Informationen gibt die Polizei-Inspektion Nordsaarland mit Sitz in Wadern,  Telefon (0 68 71)  9 00 10. Die Polizei ist unter der Notrufnummer 110 rund um die Uhr erreichbar.