| 20:33 Uhr

Stabwechsel
Alina Körner führt künftig Waderner JU

Alina Körner
Alina Körner FOTO: Michael Molitor
Wadern. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung des Stadtverbandes der Jungen Union (JU) Wadern im Restaurant „Zum Kurfürsten“ in Wadern wurde der Vorstand neu gewählt.

Zur neuen Vorsitzenden der Jungen Union Wadern wurde die 20-jährige Lehramtsstudentin Alina Körner aus Nunkirchen gewählt. Sie löste damit Michael Molitor ab, der seit 2009 an der Spitze des JU-Stadtverbandes Wadern stand. „Ich freue mich über das Vertrauen, dass meine JU-Freunde in mich gesetzt haben und werde sie nicht enttäuschen“, so Körner nach ihrer Wahl. Die Mitglieder und Gäste gratulierten ihr und sicherten ihr ihre Unterstützung für die kommenden Aufgaben in Wadern zu und bedankten sich bei Michael Molitor für die gute Arbeit als Vorsitzender in den vergangenen neun Jahren.


Körner sieht ihr Team für die nächsten Jahre gut aufgestellt und weist darauf hin, dass man viele neue Ideen hat, die man in den kommenden Jahren angehen wird. „Auch künftig kämpfen wir dafür, Wadern noch ein Stück lebenswerter und attraktiver für Jugendliche und junge Erwachsene zu gestalten“, schloss Alina Körner.

Zu Beginn der Sitzung sprachen einige Gäste zu den Jungpolitikern:  der JU-Kreisvorsitzende Michael Gillenberg, der Waderner CDU-Stadtverbandsvorsitzende Michael Leibig, der CDA-Kreisvorsitzende Ulrich Schnur sowie der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Nonnweiler, Christian Braun. Sie betonten die Bedeutung von Jugendpartizipation als Brücke zwischen der örtlichen Jugend und der Politik auf kommunaler wie auch auf überregionaler Ebene und lobten die Aktivitäten der JU Wadern in den vergangenen Jahren.

Nach dem Motto „machen statt meckern“ hat der Stadtverband in den vergangenen Jahren wichtige Projekte für die Stadt Wadern angestoßen und zu deren Umsetzung beigetragen.

Zu den Erfolgen der JU Wadern gehört unter anderem die Einführung der Nachtbusse, die eine größere Mobilität bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ermöglichen. 2011 hat die JU Wadern unter anderem auf die schlechten Möglichkeiten für die Abendgestaltung von Jugendlichen in der Hochwaldkommune aufmerksam gemacht und eine Kampagne für eine Diskothek in Wadern und mehr Angebote für Jugendliche gestartet, welche zu einem Umdenken und positiven Veränderungen in Wadern geführt hat. Anfang 2012 hat die JU Wadern eine Kampagne zum Thema „Freies Wlan“ gestartet, die schnell ihre Umsetzung fand und sich später thematisch sogar im Koalitionsvertrag der saarländischen Landesregierung wiederfand. Der JU Wadern gelang es, bei der Kommunalwahl 2014 über die Liste der CDU nicht nur mit einer Vielzahl von Mitgliedern in die Ortsräte der einzelnen Stadtteile einzuziehen, sondern auch mit vier Mitgliedern in den Stadtrat. Dies nutzen die Mitglieder, um wichtige Themen wie die Verbesserung der Handynetzabdeckung im Stadtgebiet, die Errichtung eines Camping- und Zeltplatzes für Jugendliche oder einer Crossradstrecke auf die politische Agenda der Stadt Wadern zu setzen. Aber auch abseits von politischen Themen machte man sich mit Veranstaltungen wie der Seensucht-Sommer-Party oder dem JU-Cocktailstand auf dem Waderner Stadtfest einen Namen.



Wer mehr über die Arbeit der JU in Wadern erfahren möchte kann sich gerne persönlich oder per E-Mail unter a.linchen@gmx.de bei der neuen Vorsitzenden melden oder unter www.facebook.com/pages/Junge-Union-Wadern/